Glanzlicht auf die Gründungsstätte des Kleeblatts

21 Gebäude in der Innenstadt werden anlässlich des Festjahres „200 Jahre eigenständig“ am kommenden Samstag, 10. November, von 18 bis 23 Uhr, von Künstlerinnen und Künstlern illuminiert. Ein für die Spielvereinigung und alle Kleeblattfans besonders geschichtsträchtiges Gebäude ist auch dabei: das Gasthaus „Zum Alten Rentamt“ (Foto: KH) in der Gustavstraße 61 Dort führt die Spielvereinigung Greuther Fürth bei der künstlerischen Beleuchtung am Samstag selbst Regie. In dem Anwesen wurde am 23. September 1903 die Spielvereinigung Fürth (heute Spielvereinigung Greuther Fürth) als Unterabteilung des TV 1860 Fürth gegründet; sie erlangte drei Jahre später ihre vollständige Eigenständigkeit vom Hauptverein.
Seit ihrer Gründung 1903 ist die Spielvereinigung ja mit ihrer Heimatstadt eng verbunden, viele Höhen und Tiefen haben der traditionsreiche dreifache Deutsche Meister und seine Stadt zusammen durchlebt. Sie teilen sich auch das Wappen – nicht viele Vereine in Deutschland tun das. So ist es kein Wunder, dass man in ganz (Fußball-) Deutschland „Das Kleeblatt“ mit der SpVgg und mit Fürth assoziiert. Und mittlerweile ist die SpVgg Greuther Fürth weit über die Grenzen Frankens hinaus zum Imageträger Nummer eins der Kleeblatt-Stadt geworden.
Ihren Anfang nahm die Geschichte der SpVgg in der Gustavstraße, wo die Familie eines der Gründungsmitglieder eine Gastwirtschaft betrieb. Die „Restauration Balzer“ (heute „Zum Alten Rentamt“) wurde zum Ort der historischen Versammlung, in deren Verlauf die SpVgg Fürth 1903 gegründet wurde. Drei Jahre später dann machte sich die SpVgg selbstständig. Auch wenn die Vereinslokale in den vielen Jahren danach immer wieder wechselten – die Gustavstraße ist nach wie vor der Treffpunkt für Kleeblattfans vor und nach Spielen im Fürther Ronhof. So auch 2012 als die Spielvereinigung erstmals den Aufstieg in die Bundesliga schaffte. Hier wird gerne – oft auch mit Anhängern der Gästemannschaften – das eine oder andere Glas Grüner-Bier konsumiert. Man feiert mitten im Herzen Fürths.

Lasst Euch also am Samstag die Fürther Glanzlichter nicht entgehen. Fürther, Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, die Kleeblattstadt aus einer völlig neuen Perspektive zu entdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *