Er ist wieder da!

Mergim Mavraj kommt nach 2014 zurück zum Kleeblatt (Foto: Sportfoto Zink)

Der Verein hat die Personalie vor einigen Wochen schon angedeutet, jetzt ist es perfekt: Mergim Mavraj kommt zurück zur Spielvereinigung. Fünf Jahre nach seinem Abschied erhält der 33-Jährige einen Vertrag für die kommenden beiden Spielzeiten bis zum Sommer 2021. Bei dem Klub, für den er am häufigsten auf dem Platz stand: in 114 Pflichtspielen.

Nach seinem Wechsel zur SpVgg im Januar 2011 spielte Mavraj sich durch gute Leistungen gleich in die Stammelf. Nach dem Bundesligaaufstieg 2012 wurde er vom Mannschaftsrat zum Kapitän des Zweitligameisters gewählt, er führte die SpVgg durch ihre erste und bislang leider einzige Bundesligasaison. Nach dem Abstieg konnte Mavraj seinen Stammplatz in der Elf verteidigen – bis er 2014 dann das Kleeblatt verließ. Nach fünf Spielzeiten für den 1. FC Köln und den Hamburger SV hat es den Deutsch-Albaner nach Griechenland zu Aris Thessaloniki gezogen, bevor sich der FC Ingolstadt die Dienste von Mavrej in der letzten Winterpause sicherte. Den Abstieg der Schanzer in die Dritte Liga konnte der Innenverteidiger allerdings nicht verhindern.
Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde Mavraj in das albanische Aufgebot der Nationalmannschaft aufgenommen. Er stand bei allen drei Partien (gegen die Schweiz, Frankreich und Rumänien) in der Stammelf und war einer der Spieler, die alle Partien über die volle Spielzeit bestritten haben – wir haben damals in unserem Greuther-Weiber-Blog darüber geschrieben. Mit zwei Niederlagen und einem Sieg schied das Team als einer der beiden schlechtesten Gruppendritten aus.

„Ich bin nicht zurückgekommen, um hier meine Karriere ausklingen zu lassen“, so Mergim Mavraj. Dem 33-Jährigen ist es durchaus zuzutrauen, dass es ihm gelingt, als Schlüsselspieler auf dem Platz junge Spieler zu leiten. Wie sich Mavraj in die Mannschaft intregrieren wird, das wird sich in der neuen Spielzeit 2019/20 zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *