Kleeblätter beim Foulen spitze!

Vor kurzem meinte der Kommentator auf Sky bei der Übertragung eines Auswärtsspiels der Spielvereinigung, dass das Kleeblatt ja der Verein mit den zweitmeisten Fouls in der Zweiten Liga sei. Das konnte ich mir nicht vorstellen. Diese sympathischen Profis, für die Pressing – das „Unter-Druck-Setzen“, das kurzzeitige, längere oder ständige Anrennen auf den ballführenden gegnerischen Spieler, also das Attackieren des Gegners – ein Fremdwort ist. Diese netten weiß-grünen Fußballer, die auf der Sympathieskala ganz oben stehen.Aber: Der Fachmann des Bezahlsenders hat Recht. Die Datenbank von „ran“ (Foto: screenshot „ran“) führt genau Buch und beweist, dass die SpVgg beim Foul-Ranking ganz oben zu finden ist. 327 Fouls in bisher 23 Partien der Spielzeit 2019/20! Das toppt nur Jahn Regensburg mit 334 unfairen Aktionen. Für das Kleeblatt heißt das: 14, 22 Fouls pro Spiel, also gut alle sechs Minuten ein Foul. Am Ende der Hitparade steht übrigens das Bundesliga-Urgestein, der Hamburger SV. Mit nur insgesamt 189 Fouls (also 8,22 /Spiel) zeigen die Hanseaten, dass es auch fair geht. Werden sie so wieder in die Bundesliga aufsteigen können, diese Weicheier? Mal sehen, bis zum letzten Spieltag am 17. Mai 2020 finden noch elf Begegnungen statt – da kann noch viel passieren! In jeder Beziehung…
Wer dazu mehr lesen möchte, der findet weitere Informationen auf der Website von „ran“.