Stürmer verzweifelt gesucht!

Die Sommerferien stehen vor der Tür, das Wetter ist endlich mal heiß und sonnig, man sitzt gemütlich mit einem Bier in der „Rodelbahn“ im Fürther Stadtpark und freut sich seines Lebens. Die Stimmung steigt überall. Ihren Urlaub schon hinter sich haben allerdings die Jungs von der Spielvereinigung. Sie haben sich heute zum neuen Mannschaftsfoto im Stadion getroffen (siehe unten). Kurzum: Eigentlich sollte man optimistisch in die nächste – die erste Bundesliga-Saison blicken, wenn da nicht ein kleines Problem wäre: Dem Kleeblatt fehlt ein Stürmer!

Nachdem Olivier Occean Fürth verlassen hat und seitdem die Frankfurter Eintracht verstärkt, ist Vereinspräsident Helmut Hack auf der forcierten Suche nach einem adäquaten Nachfolger für den 17-fachen Torschützen der letzten Spielzeit. Nick Proschwitz hat sich gegen die Aufsteigbaren und für die Fortsetzung seiner Torjäger-Karriere bei Hull City in England entschieden. Und Mickael Poté vom Zweitligisten Dynamo Dresden erteilte dem Kleeblatt jetzt auch eine Absage. Eine Pleite auf ganzer Linie, denn Coach Mike Büskens hat strategisch geplant, seine Mannschaft auch in der ersten Bundesliga 4-4-2 spielen zu lassen und dafür braucht er einen weiteren Stürmer.

Allmählich wird’s brenzlig, die Spielvereinigung bereitet sich sportlich und mental ab Donnerstag im österreichischen Walchsee auf die schwere Spielzeit vor. Das erste Spiel ist bekanntlich am 25. August gegen den Vize-Meister Bayern München in der Trolli ARENA. Und bis dahin muss sich in Sachen Stürmer einiges getan haben. Denn sonst…nicht auszudenken!
Also: Wer soll den Sturm der Spielvereinigung verstärken? Wer hat einen realistischen Vorschlag?

Knaller fürs Kleeblatt: Eröffnung gegen Bayern München

Wenn das kein vielversprechender Start für die Spielvereinigung in die erste Bundesliga-Saison ist: Am 25. oder 26. August wird der Rekordmeister FC Bayern München in die Trolli ARENA kommen. Für die „Aufsteigbaren“ ist das mit Sicherheit die erste große Bewährungsprobe. Zwar kennen die Kleeblätter die Bayern schon von der DFB-Pokalbegegnung im Februar 2010. Damals verloren die Kleeblätter mit respektablen 2:6-Toren, und es kam am Rande des Spiels zu unschönen Szenen im Gästebereich derAllianz-Arena. Aber jetzt die Bayern in einer regulären Bundesliga-Begegnung hier im Ronhof zu empfangen, das hat schon was!

Ich freue mich für die SpVgg, die gleich zu Beginn der Erstliga-Saison zeigen kann, was in der Mannschaft steckt. Seit gestern trainiert das Team ja wieder. Mike Büskens wird alles daran setzen, sein neues Team sportlich und mental auf die spannende Saison vorzubereiten.
Ob Torjäger Olivier Occean Fürth bald verlässt, ist noch immer nicht klar. Seit Tagen wird sein möglicher Wechsel zu Eintracht Frankfurt diskutiert. Gestern fehlte der Stürmer beim Trainingsauftakt in Fürth. Mike Büskens meinte, dass die Wahrscheinlichkeit eines Verbleibs des Stürmers „nicht sehr hoch“ ist, berichtete Sport1. Lukrativ wäre der Weggang von Occean für die Spielvereinigung schon: Er kam für knapp 200.000 Euro zur letzten Saison vom Drittliga-Club Kickers Offenbach nach Fürth. Jetzt könnte die Ablöse nach der erfolgreichen Saison über eine Million Euro betragen.
Die Verhandlungen mit dem potenziellen Nachfolger des Kanadiers – Nick Proschwitz vom SC Paderborn – sind ins Stocken geraten. Mit angeblich zwei Millionen Euro ist er der Spielvereinigung schlichtweg zu teuer.

Verlässt Olivier Occean das Kleeblatt?

In unseren Köpfen ist das Thema Fußball im Moment von der Europameisterschaft dominiert. Da passen irritierende Nachrichten gar nicht in unser heile Welt: Olivier Occean wird vielleicht in der nächsten Saison kein Kleeblatt mehr sein? Diese – für Fürther Fans – Horrormeldung kursiert heute in vielen Medien. Angeblich soll Occean gegen den Torjäger Nick Proschwitz vom SC Paderborn „ausgetauscht“ werden. Proschwitz gilt als kopfballstark und war in der Saison 2011/12 mit 17 Treffern gemeinsam mit Alexander Meier und Olivier Occean Torschützenkönig der zweiten Liga.

Der 31-jährige Stürmer Olivier Occean hat bei der Spielvereinigung, die endlich erstklassig ist, einen Vertrag bis 2014. Seit einiger Zeit gibt es dennoch Interessenten aus dem In- und Ausland. Der vorzeitige Wechsel von Occean wäre vermutlich nur eine Frage des Geldes. Für 200 000 Euro holte Hack den Angreifer vor der letzten Saison von Kickers Offenbach nach Fürth. Inzwischen hat sich der Marktwert von Occean natürlich vervielfacht.

Für die Fürther Fans wäre der Weggang des Kanadiers in jedem Fall ein Tiefschlag. Schließlich haben sie ihn zum Spieler der Saison gewählt – Occean war eine ganz wichtige Schlüsselfigur der Aufsteigbar-Tour -, er ist einer der großen Hoffnungsträger für die erste Bundesliga-Saison des Kleeblatts. Auf unserem Foto präsentiert er stolz die Meisterschale der 2. Liga in der Comödie Fürth.