Neuigkeiten von Schröcki

Schroeck_Ceres_2016_1Wie geht’s eigentlich Schröcki? Oder genauer gesagt: Stephan Markus Cabizares Schröck? Ich denke mal: gut. Den Eindruck gewinne ich, wenn ich mir das Foto mit seinen Mannschaftskameraden beim Relaxen ansehe. Lauter durchtrainierte Typen!

Nach seinem sportlichen „Ausflug“ zum TSG 1899 Hoffenheim und Eintracht Frankfurt war die Fürther Identifikationsfigur „Schröggi“ Anfang Juli 2014 zum Kleeblatt zurückgekehrt. Hier unterschrieb er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Nach Problemen mit Fürths Coach Stefan Ruthenbeck wurde Schröck Anfang 2016 überraschend freigestellt. Deshalb schloss er sich bis 31. August 2016 auf Leihbasis dem philippinischen Erstligisten Ceres F.C. an. Immerhin sind die Farben des Vereins auch weiß-grün – zumindest in der Hinsicht musste sich der Mittelfeldspieler, der bei Ceres die Rückennummer 11 trägt, nicht umgewöhnen. Der Ceres F.C. ist auch als Ceres-La Salle F.C. bekannt und ein Profi-Fußball-Club in der philippinischen Halbmillionen-Stadt Bacolo, die oft als „Stadt des Lächelns“ bezeichnet wird.

In den letzten Tagen hat Schröcki auf seiner Facebook-Seite Fotos vom AFC Cup gepostet, bei dem sich der Ceres F.C. respektabel schlägt. Der AFC Cup ist ein Wettbewerb für asiatische Fußball-Vereinsmannschaften und nach der Champions League der zweitwichtigste asiatische Wettbewerb für Vereinsmannschaften im Fußball. Am Wettbewerb nehmen 40 Klubs aus 23 Landesverbänden teil.

Der Ceres F.C. hat gestern nach einer einstündigen Verspätung wegen wolkenbruchartiger Regenfälle mit 2:1 seinen ersten Heimsieg im AFC Cup erzielt – gegen die Tampine Rovers aus Singapur. Auf der Vereins-Website wird die ungewöhnliche Spielverzögerung so beschrieben:

„The match had an ominous start when rain fell the hardest just minutes before the kickoff. Both teams marched onto the pitch only for the referee to send them back to the dressing rooms because of thunder and heavy rains. The conditions forced the referee to delay the match by thirty minutes.  The heavy rain subsided but the water-logged pitched forced another thirty-minute delay as it had to be cleared by the local staff just in time for kickoff.“

Zurück zu Schröcki. Das Feedback auf Schröcks Facebook-Seite beweist, dass er philippinische Fußballfans genauso polarisiert wie die Fürther. Seht mal rein und lest die Kommentare. Die Fotos für unseren Greuther-Weiber-Blog habe ich übrigens dort entnommen. Für all jene, die wissen möchten, was Schröcki so treibt…Schroeck_Ceres_2016_2