Gemeinsam die „beschissene Saison“ wegfeiern!

Elan_KonzertAm kommenden Freitag, 26. Juni,  findet ab 22 Uhr das Viertelfinale der Frauen-Fußball-WM in Kanada zwischen Deutschland und Frankreich statt. Das wird eine spannende, entscheidende Partie für die deutschen Mädels. Wir drücken die Daumen.

Wer sich aber lieber selbst bewegen möchte, der kann einen besonderen Event der Kleeblatt-Fangruppe „Horidos“ im ELAN in der Kapellenstraße 47 in Fürth erleben: „Football meets Music“. Nach einer längeren Pause findet dort die nächste Ausgabe „Block 12 in Concert Vol. 3“ statt. Musiktechnisch wird an diesem Abend einiges aufgefahren: „The Travelling Playmates“ mit „Rhythm & Voodoo aus Färdd“, die Oi-Punk Band „Stage Bottles“ mit Punkrock aus Frankfurt,  Ska-DJ-Mix „Mr. Monk“. Und zu vorgerückter Stunde sorgt der Fürther Künstler Bakuzap mit elektronischer Tanzmusik dafür, dass die Bude zum Kochen kommt. Ungefähr 150 Eintrittskarten gibt es noch im Fanprojekt Fürth (Theresienstraße 17) heute von 15 bis 20 Uhr und am morgigen Donnerstag von 17 bis 22 Uhr. Außerdem auf dem Grafflmarkt am Freitag in der Gustavstraße bei mobilen Ticketverkäufern. Der Vorverkaufspreis beträgt moderate 8 Euro. Natürlich gibt es auch an der Abendkasse noch Karten für Kurzentschlossene, diese kosten dann 10 Euro pro Person! Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn der Veranstaltung ist 20 Uhr. Voraussichtliches Ende: 4 Uhr.
Wie heißt es auf der Block 12-Infopage so treffend:

„Markiert euch das Datum fett im Kalender, sichert euch die Karte im Voraus und lasst uns anschließend diese beschissene Saison wegfeiern! Gemeinsam nur nach vorne!“

Schnell noch lernen: die Kleeblatt Hymne

Wer sich für die beginnende Bundesliga-Saison musikalisch einstimmen möchte, dem legen die Greuther-Weiber noch die „Kleeblatt Fürth Hymne“ wärmstens ans Herz!

Anklicken, anhören, Text auswendig lernen. Und beim nächsten Treffen mit Bekannten und Freunden wird dieses Lied dann voller Inbrunst angestimmt.

Also, Kleeblätter, jetzt geht’s los. Wir setzen auf Euch!

„Würger von Worms“ für zwei Pokal-Spiele gesperrt!

Es ist wie verhext: Die Fürther werden offenbar vom Pech verfolgt. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Fürther Kapitän Marino Biliskov wegen „unsportlichen Verhaltens“ für zwei Spiele im DFB-Pokal gesperrt. Damit hat man auf die rüde Attracke des Kroaten gegen seinen Mitspieler Sami Allagui reagiert. Fernsehbilder hatten bewiesen, dass Biliskov nach dem Halbzeitpfiff Allagui seinen Kopf ins Gesicht gedrückt hatte. Spieler und Verein haben das Urteil akzeptiert. Es ist in der Fußball-Geschichte das erste Mal, dass ein Spieler schuldig gesprochen wurde, der einen eigenen Mitspieler angegriffen hat.
Biliskov ist also wenigstens beim Bundesligastart am Samstag um 13 Uhr dabei. Trotzdem beginnt für die Fürther die neue Saison gegen Kaiserslautern mal wieder mit einer Zitterpartie. Das verlorene Testspiel gegen Stuttgart und der späte 1:0-Sieg im DFB-Pokalspiel gegen Wormatia Worms sitzen der Mannschaft noch im Nacken.
Trainer Benno Möhlmann wird versuchen, die Kleeblätter bestens zu motivieren. Und alle, die zu Hause der SpVgg Greuther Fürth die Daumen drücken, sollten möglichst viele Tassen Beruhigungstee trinken, um dem Stress entgegenzuwirken. Das empfehlen jedenfalls die Greuther-Tee-Weiber!