36 Clubs – 18 Stadien – 1 Botschaft

YouTube Preview Image
Die DFL Stiftung stellt den 27. Spieltag der Bundesliga und 2. Bundesliga – 16. bis 19. März – unter das Motto „Strich durch Vorurteile“. Ob Spieler, Experte oder Fan, ob in den Stadien, im TV oder in den Sozialen Medien: Viele machen sich stark für mehr Toleranz in unserer Gesellschaft – mit unterschiedlichen Projekten in ganz Deutschland. Alle 36 Proficlubs treten geschlossen für Vielfalt und ein faires Miteinander ein. Fußball führt Menschen ungeachtet von Herkunft, Religion, Behinderung, Geschlecht, Alter oder sexueller Orientierung zusammen. So stehen Spieler aus fast 60 Nationen gemeinsam auf dem Rasen. Und Zuschauer aus den verschiedensten Ländern sitzen nebeneinander im Stadion oder gemeinsam vor den Bildschirmen. Nach 2012 und 2015 engagiert sich der Profifußball damit schon zum dritten Mal für eine friedliche und tolerante Gesellschaft.
Natürlich ist auch die Spielvereinigung aktiv bei dieser Aktion dabei. Dazu Kleeblatt Roberto Hilpert auf der Vereins-Webseite:

„Integration ist für mich etwas ganz Wichtiges, egal, ob es dabei um Ausländer oder gesellschaftlich benachteiligte Menschen geht. Wir leben in einer multikulturellen Welt. Ich denke, es ist wichtig, dass wir Menschen schon in jungen Jahren dafür sensibilisieren müssen, dass es nicht um Hautfarbe oder Religion geht, sondern, dass alle Menschen gleich sind.“

In TV-Spots rufen Bundesliga-Spieler und Kuratoren der DFL Stiftung dazu auf, Ausgrenzung entschlossen entgegenzutreten. Mit vielfältigen Aktionen in den Stadien setzt der gesamte deutsche Profifußball ein Zeichen für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Im Mittelpunkt stehen 36 Projekte aus dem Umfeld der Proficlubs, die sich für ein faires Miteinander einsetzen. Auf der Projektplattform www.klicke-gemeinsames.de stellen die Spielvereinigung und alle anderen Klubs ihre Projekte für eine offene und vielfältige Gesellschaft vor. Die SpVgg ist im Rahmen ihres Engagements mit „Das Kleeblatt fürs Leben“ aktiv: Der Verein und die Dambacher Werkstätten (eine Einrichtung der Lebenshilfe Fürth) bringen Fußball und Inklusion im Rahmen des Integrationsspieltags der DFL Stiftung zusammen.