Kleeblattfans: Heute 19.03 Uhr ist Fan-Stammtisch

Fanstammtisch_Juni_2015Habt Ihr heute Abend schon etwas vor? Egal, auf jeden Fall sollten sich echte Kleeblattanhänger nicht den ersten Fan-Stammtisch dieser Saison entgehen lassen. Primär soll die sportliche Situation der laufenden Spielzeit und die gesamte Entwicklung der Spielvereinigung diskutiert werden. Beginn ist – wie immer – zur symbolträchtigen Uhrzeit, also 19.03 Uhr, im STECHERT Business- und Tagungszentrum. Wer es noch nicht kennt: Es befindet sich im Stadion am Laubenweg, Zugang und Parken über/auf Parkplatz B. Einlass ist ab 18.30 Uhr, die Veranstaltung endet gegen 22.00 Uhr.

Den Fragen interessierter Kleeblattfans stellen sich Cheftrainer Stefan Ruthenbeck, Direktor Sport Martin Meichelbeck, Direktor Profifußball Michael Mutzel, Kleeblatt-Kapitän Marco Caligiuri, sowie Leiter Fanwesen Nicolas Heckel und der Fanbeauftragte Patrick Benninger. Alle Verantwortlichen werden Rede und Antwort stehen und hoffentlich auch kritische Fragen beantworten. Ich denke, es wird nicht so heiß hergehen wie im Juni (Foto), als der Verein die Fans eingeladen hatte. Damals war das Kleeblatt nur knapp dem Abstieg entgangen und dementsprechend aufgeheizt war die Stimmung der Fans.
Alle Kleeblatt-Fans sind eingeladen, heute Abend Fragen und Anregungen zum Fanstammtisch mitzubringen. Wer Lust hat, kann seine Fragen schon mal vorab der Spielvereinigung zukommen lassen. Dazu schickt die Fragen mit Eurem Namen per Mail an folgende E-Mail-Adresse: fanstammtisch@greuther-fuerth.de.

Kleeblatt-Fanstammtisch am 23. Juni

Fanstammtisch_Maerz_2015Nur einen Tag vor dem ersten Einsatz der Spielvereinigung nach der Sommerpause – dem Freundschaftsspiel gegen Jahn Regensburg in Cadolzburg am 24. Juni um 18 Uhr – findet am kommenden Dienstag, 23. Juni 2015, ein Fan-Stammtisch statt. Der Verein lädt ab 19.03 Uhr in seine Räume am Laubenweg ein. Nachdem beim letzten Stammtisch im März (Foto, damals mit Caoch Mike Büskens) der Unmut einiger Fans deutlich wurde, dass diese Aussprachen zu selten anberaumt werden, sollten jetzt möglichst viele Kleeblattfans die Gelegenheit wahrnehmen zu kommen. Neben Präsident Helmut Hack werden Geschäftsführer Holger Schwiewagner, Direktor Sport Martin Meichelbeck und Direktor Profifußball Michael Mutzel Rede und Antwort stehen und die (hoffentlich) kritischen Fragen beantworten. Schade, dass der neue Trainer Stefan Ruthenbeck nicht mit dabei ist. Ihn würden die Kleeblattanhänger natürlich gerne persönlich erleben.
Bestimmt wird es beim Stammstammtisch heiß hergehen. Helmut Hack wird sich zur Trainerwahl äußern, die Spielereinkäufe kommentieren und eine Erfolgsvorschau für die neue Saison 2015/16 in der Zweiten Liga wagen. Außerdem werden die finanzielle Situation der SpVgg und mögliche Investitionen in neue Spieler ein Thema sein.

Treffpunkt ist die STECHERT VIP Lounge (hinter der Gegengerade des Stadion am Laubenweg; Zugang und Parken über den Parkplatz Tor C). Einlass ist ab 18.30 Uhr. Wer möchte, kann schon vorab seine Fragen und Anregungen per Mail an die SpVgg schicken: fanstammtisch@greuther-fuerth.de.

Wer nach dem Fan-Stammtisch von Fußball noch nicht genug hat, der soll sich ein paar Stunden ausruhen und dann nachts ab 4 Uhr das Achtelfinalspiel bei der Frauen-Fußball-WM in Kanada zwischen Japan und den Niederlanden ansehen.

Klare Worte und eine Portion Motivation

Fanstammtisch_2015Zu selten finden sie statt, die Fan-Stammtische, zur denen die Spielvereinigung in ihre Räume am Laubenweg einlädt. Gerade jetzt, wo das Kleeblatt nicht sehr erfolgreich spielt und auf einem schlechten Rang im unteren Teil der Zweitliga-Tabelle steht, ist es wichtig, dass sich Verantwortliche des Vereins Fragen der Fans stellen.

Leider kamen am Dienstagabend nur circa 50 Leute zum ersten Fan-Stammtisch 2015. Man kann rätseln, woran das wohl lag: Schlechtes Wetter, Verkehr, spannendes Fernsehprogramm? Alles keine Gründe dafür, dass im Gegensatz zu Fan-Stammtischen der vergangenen Jahre erstaunlich wenige interessierte SpVgg-Anhänger da waren. Immerhin zwei Stunden dauerte dann die Fragerunde, die wie immer um 19.03 Uhr startete.

Auf dem Podium saßen der neue Direktor Profifußball, Michael Mutzel, und Trainer Mike Büskens. Moderiert wurde das Gespräch von Immanuel Kästlen, dem Leiter Medien und Kommunikation. Mutzel ist seit drei Monaten in Fürth, hat Erfahrung in Hoffenheim gesammelt und ist für die Kaderplanung zuständig. An ihn gingen einige Fragen. Im Fokus des Interesses standen vielmehr Mike Büskens und die Perspektiven der Mannschaft in dieser Saison. Ob man sich gedanklich schon mit dem Abstieg in die Dritte Liga beschäftigt habe? Büskens beantwortete das in seiner ihm eigenen Art ruhig und mit klaren Worten. Man müsse „wachsam, aber nicht ängstlich“ sein. Für Frank Kramer sei es schwierig gewesen, mit so vielen neuen, jungen Spielern ein schlagkräftiges Team aufzubauen. Kritische Fragen zu Ein- und Verkäufen von Spielern kommentierte der Coach pragmatisch. Manchmal „hat man Glück, manchmal fasst man in die Sch…“. Wichtig – und da gab Büskens den Fans Recht: Große Fluktuation bei der Spielern schafft keine Konstanz.
Fazit der Fans, die engagiert mitdiskutierten und auch unbequeme Fragen stellten: Motiviertsein muss man leben. „Jetzt sind wir einfach die Unabsteigbaren“, schlug ein SpVgg-Anhänger vor. Denn dass das Fürther Kleeblatt am Ende des letzten Spieltages im Mai den Klassenerhalt geschafft hat, daran zweifeln die Wenigsten.

Das Kleeblatt, seine Fans und Buyo

Um 19.03 Uhr – eine für die Spielvereinigung beziehungsreiche Ziffernfolge – begann der erste Fanstammtisch im Jahr 2012, zu dem der Verein ins VIP-Gebäude der Trolli ARENA eingeladen hatte. Drei Tage vor dem ersten Pflichtspiel des Jahres gegen Dynamo Dresden stellten sich Kleeblatt-Trainer Mike Büskens, Manager Rachid Azzouzi und der Spieler Robert Zillner den Fragen der zahlreich erschienenen Anhänger.
Als emotionalen Auftakt präsentierte man den Fans gleich mal einen Zusammenschnitt aller Kleeblatt-Tore der Hinrunde 2011. Da kam natürlich Stimmung auf, so manche Szene rief Erinnerungen in den Köpfen wach. Nur nicht bei Mike Büskens, der etwas angelascht auf dem Podium saß. Er wurde dann auch gleich darauf angesprochen, ob er schon wach sei.  Er konterte schlagfertig: „Als Du mit Deinem Arsch heute noch im Bett gelegen hast, war ich schon hier“. Klare Ansage.
Bevor die Fans Fragen stellen konnten, kommentierte Büskens das letzte Großereignis der Spielvereinigung. Die Szenen auf der Gustavstraße nach dem gewonnenen DFB-Pokalderby gegen den Club seien „geil“ gewesen – und eventuell noch ausbaufähig. „Da habe ich endlich mal diese schöne Fürther Kneipenstraße in der Altstadt kennen gelernt – und sie mich“.
Kleeblatt-Manager Rachid Azzouzi – für alle weiblichen Gäste wie immer ein angenehmer Anblick! – bezeichnete in seinem Statement die Idee von Mike Büskens, Gerald Asamoah nach Fürth zu holen, als „gut“. Denn mit Asa sei jetzt ein Spieler dabei, der perfekt ins intakte Team passe und auch Druck aushalten könne.
Einige Fragen waren vorab von Fans per Mail an die Veranstalter geschickt worden. Wann beginnen die Stadionführungen? Ab April, wenn die Witterung freundlicher ist. Woher hat Mike Büskens seinen zweiten Spitznamen „Buyo“. Das sei quasi eine Referenz an den spanischen Torwart Francisco Buyo. Aber hier nenne ihn niemand so, „der Spitzname ist vermutlich an der Stadtgrenze hängengeblieben“.
Kritik mussten sich die Verantwortlichen im Hinblick auf die Homepage der Spielvereinigung anhören. „Die Chronik ist noch immer nicht aktiviert“ bemängelte ein Fan. Früher konnte er immer mal was nachschauen. Das klappt nicht. Schade!

Insgesamt ein informativer und ganz interessanter Fan-Stammtisch. Spürbar war die Spannung, unter der viele Fans stehen. Gewinnen wir das Spiel gegen Hoffenheim, bleibt Büskens beim Kleeblatt, steigen wir auf, ist dann das Stadion erstligatauglich? Fragen über Fragen. In den nächsten Wochen und Monaten erfahren wir mehr…

 

Full House beim Fürther Fan-Stammtisch

Unser „Greuther-Weiber“-Blog wird immer häufiger gelesen – an dieser Stelle: Vielen Dank für Euer großes Interesse und die vielen Klicks!

Es wäre vielleicht vermessen zu vermuten, dass der rege Zuspruch beim gestrigen Fan-Stammtisch nur darauf zurückzuführen war, dass ich hier den Termin ausführlich angekündigt habe…

Greuther Fan-Stammtisch 011Auf jeden Fall war der Raum in der Gaststätte „Zum Seeacker“ am Sportzentrum Kleeblatt voll besetzt, und die Organisatoren der Spielvereinigung freuten sich wie die Schneekönige über die große Resonanz.

Helmut Hack sprach in seiner Begrüßung Tacheles. „Die Vorrunde war nichts – nichts wird schön geredet“, so der Präsident. Und: Man sei in einen „schlimmen Trott gestürzt“.

Alle Hoffnungen ruhen jetzt auf dem neuen Trainer Mike Büskens. Der saß leger gekleidet und zurückhaltend mit am Tisch – viele Fans waren gespannt, den Nachfolger des immer sehr beliebten Benno Möhlmann mal leibhaftig zu erleben.

Dann stand Büskens auf, lehnte sich lässig an den Tisch und sprach mit ruhiger Stimme zu den zahlreich erschienenen Fans. Natürlich fällt als erstes sein Ruhrpott-Tonfall auf – bitte nicht falsch verstehen: Ich mag das. Und so schien es auch den meisten Kleeblatt-Fans zu gehen. Mike Büskens bekam für seine sachlichen, pragmatischen Ausführungen immer wieder Applaus. Er wolle das Vertrauen, das der Verein in ihn setzt, zurückzahlen und alles dafür tun, dass es mit der Spielvereinigung bald wieder nach oben geht.

Zwei Stunden dauerte der erste Fan-Stammtisch im Jahr 2010. Es wurde gefragt, geantwortet, diskutiert, appelliert. Insgesamt ein Abend, der die Rückrunde mit Zuversicht beginnen lässt. Hoffentlich nehmen sich auch die Spieler die Worte ihres Trainers zu Herzen, hoffentlich stimmt in den nächsten Wochen und Monaten die Chemie zwischen Team und Coach. Und hoffentlich können Fans und Greuther-Weiber das Kleeblatt bald wieder auf dem Weg nach oben in der Tabelle begleiten!

Stammtisch mit dem neuen Fürther Coach

a-znk-pho-20091228_123755-6Am 15. Januar beginnt die Rückrunde der Bundesliga – und die Spielvereinigung tritt am 16. Januar zum ersten Mal mit ihrem neuen Trainer an. Möhlmann-Nachfolger Michael „Mike“ Büskens hat die Mannschaft im Trainingslager im türkischen Belek kennengelernt, trainert und versucht, sie wieder neu einzustellen.

Wer den neuen Coach schon mal persönlich erleben möchte, hat dazu beim ersten Fan-Stammtisch des Jahres Gelegenheit. Die Spielvereinigung lädt alle Anhänger und Freunde in die Gaststätte „Zum Seeacker“ am Sportzentrum Kleeblatt, Kronacher Strasse 140, in Fürth ein. Mit dabei sind Kleeblatt-Trainer Mike Büskens und Präsident Helmut Hack. Die Fans können dem Trainer von Angesicht zu Angesicht gegenüberstehen/-sitzen. Dabei werden wohl vor allem die weiblichen Fans der Frage auf den Grund gehen, ob Mike Büskens wirklich so charmant ist und gut aussieht, wie man es von Fotos her vermuten darf.Auch Büskens freut sich schon darauf, die Kleeblatt-Fans zu treffen:

„Bisher hatte ich nur bei den ersten Trainingseinheiten Kontakt zu den SpVgg-Fans. Ich möchte mich gerne vorstellen und Fragen der Anhänger beantworten. Es geht darum, dass wir gleich beim Rückrunden-Auftakt gegen Kaiserslautern, die ja mit vielen Anhängern da sein werden, gemeinsam im Stadion als Einheit auftreten.“

Der Fan-Stammtisch findet am Mittwoch, 13. Januar, um 18.30 Uhr statt. Themenvorschläge und Fragen können schon vorab per E-Mail eingesandt werden: fanstammtisch@greuther-fuerth.de.