Thomas und Gerhard: Fußballfans unter sich

Jung_Schroeder_Hannover96_KleeblattAn den sogenannten „Social Media“ kommt man heutzutage nicht mehr vorbei. Warum auch? So habe ich schon Klassenkameraden gefunden, von denen ich jahrelang nichts gehört hatte. Ich amüsiere mich täglich über die genialen Ideen des „Postillons“. Und stoße dort nach Blogbeiträgen, die ich für die Greuther-Weiber schreibe, immer wieder auf große Resonanz und Zuspruch.

Gestern hat mich auf Facebook ein witziges Foto erfreut. Das Portal „Fürth.de“ hat Folgendes gepostet:

„OB Thomas Jung konnte zwar bedauerlicherweise keine Punkte aus der Zweitliga-Begegnung Hannover 96 gegen die Spielvereinigung mit nach Hause bringen, dafür aber ein Foto vom Gespräch mit Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder, der sich gerne an seine diversen Aufenthalte in der Kleeblattstadt erinnerte. Schröder versicherte, dass er der Spielvereinigung immer die Daumen drückt, außer gegen seinen Heimatverein natürlich…“

Offenbar sind sich Thomas Jung und Gerhard Schröder in der HDI ARENA über den Weg gelaufen und haben über „alte Zeiten“ in Fürth gequatscht. Mehrfach war der damalige Bundeskanzler hier und hat sicherlich Gefallen an dem mittelfränkischen Kleinod gefunden? Das Foto habe ich „Fürth.de“ entnommen. Es ist ein gelungener Schnappschuss, der vielleicht sogar eingefleischte Kleeblattfans die 1:3-Niederlage gegen Hannover 96 vergessen lässt!