Heute: Fußball satt für Fürther Fans

Heute ist für Fürther Fußballfans ein echt cooler Abend. Zuerst spielt ab 18.30 Uhr die Spielvereinigung zu Hause in einem Testspiel gegen den Erstligisten 1. FSV Mainz 05. Das verspricht eine heiße Partie zu werden. Trainer Frank Kramer wird einige Kleeblattspieler einsetzen, die bisher nicht so oft zum Zuge kamen, um deren Fitness und aktuellen Leistungsstand auszuprobieren. Die Abendkasse öffnet um 17.30 Uhr. Vorher gibt es die Tickets für das Spiel an den bekannten Vorverkaufsstellen. Für das Freundschaftsspiel werden nur die Gegengerade und die Nordtribüne geöffnet, dementsprechend erfolgt der Zutritt ebenfalls nur über den Eingang Nord.

Und dann muss man im Schweinsgalopp nach Hause gehen bzw. fahren – und einmal nicht in der Gustavstraße feiern. Denn ab 20.45 Uhr spielt die deutsche Nationalmannschaft gegen Italien. Darauf freue ich mich natürlich besonders. Wer unseren Greuther-Weiber-Blog verfolgt, der weiß, dass mein Herz schon lange für die Squadra Azzurra schlägt. Und die Begegnungen zwischen unserer Nationalelf und der italienischen Mannschaft sind immer für Überraschungen gut. Heute steht übrigens auch wieder der Torwart-Dinosaurier Gianluigi Buffon im italienischen Tor. Und der „Bad Boy“ Mario Balotelli wird hoffentlich nicht wieder für Ärger sorgen.

Also: Macht Euch zuerst auf den Weg zum Ronhof. Und legt nach den Kleeblatt-Spiel einen Zahn zu, um rechtzeitig zu den italienischen und deutschen Nationalhymen vor dem Fernseher zu sitzen! Zum Einstimmen: Hier ist ein Ausschnitt von der EM 2012:
YouTube Preview Image

Heulen und Zähneklappern? No!

Was haben wir  gestern Abend alles durchgemacht? Viele Kleeblatt-Fans, die sonst freudig zum Ronhof pilgern, trafen sich zum Public Viewing auf der Billinganlage oder – atmosphärisch natürlich unschlagbar – auf der komplett überfüllten Freilichtbühne im Fürther Stadtpark. Die Stimmung war erst mal gut, bis „Bad Boy“ Mario Balotelli Tor Nummer Eins und nicht viel später den nächsten Treffer für die Squadra Azzurra schoss. Wer die Greuther-Weiber aufmerksam liest, weiß, dass ich erklärter Fan der italienischen Nationalmannschaft bin, und es mir insbesondere deren Keeper Gianluigi „Gigi“ Buffon angetan hat (er ist neben Iker Casillas übrigens der einzige Torwart, der in seiner Karriere viermal zum Welttorhüter des Jahres gekürt wurde). Gestern war Begeisterung für das deutsche Team angesagt und ich musste mich bei meinen Fußball-Freunden/-innen mit Komplimenten für den Torwart zurückhalten. Aber er war doch wirklich: Saugut.
Egal, das Ergebnis des Halbfinales kennt inzwischen jeder. Die Stimmung im Stadtpark war – auch infolge der starken Regengüsse – mehr als auf dem Hund. Ich habe mir heute – ganz im Geheimen – vorgenommen, das Beste daraus zu machen: Ich werde am Sonntag mein Italientrikot anziehen, ein Glas Rotwein trinken und – ganz gemütlich und relaxt – bei mir zu Hause das EM-Endspiel zwischen Spanien und Italien ansehen. Und da kann ich dann – endlich mal wieder mit guten Gewissen – für die Azurblauen und deren gigantischen Keeper Gigi Buffon zittern! Einverstanden?