Occean’s Knie

Oh wei, Olivier Occean kann nicht seinem geplanten Einsatz als kanadischer Nationalspieler nachkommen. Wie würde der bayerische Kabarettist Georg Ringsgwandl sagen? „Beim Olivier kommt des Knie daher“. Ursprünglich sollte Occean in dieser Woche zu den WM-Qualifikationsspielen nach Toronto fliegen. Darüber habe ich im Greuther-Weiber-Blog berichtet. Allerdings macht ihm jetzt eine schmerzhafte Knieprellung, die er sich beim Spiel gegen den VfL Bochum zugezogen hat, zu schaffen. Wird der Torjäger der zweiten Bundesliga –  fünf Treffer in sechs Spielen (genauso erfolgreich wie Christopher Nöthe!) – am Freitag, 9. September, beim Heimspiel gegen den MSV Duisburg dabei sein? Im Moment sieht es ganz gut aus. Bis dahin sind die Physiotherapeuten der Spielvereinigung gefragt. Es wäre schade, wenn Occean nicht antreten könnte, denn er ist für das Kleeblatt-Team inzwischen ein sichere Bank in der Verwertung von Torchancen.
Am Dienstagabend beim „Tuesdays after work – Turn Out 4“ in der vollbesetzten Grünen Halle im Fürther Südstadtpark hat es ein Freund von mir auf den Punkt gebracht: „Euch wäre es doch recht, wenn die Fußball-Saison schon zu Ende wäre“. Stimmt, denn dann hätte Greuther-Weib uwo ihre Wette, dass die SpVgg eben nicht „unaufsteigbar“ ist, schon gewonnen!