Da liegen die NZ-Leser bestimmt falsch!

Wiesengrund_SpVgg_FCNDie „NZ-Leserfrage der Woche“ hat immer einen besonderen Charme. In der vergangenen Weihnachtswoche stand ein hochbrisantes Thema zu Diskussion: „Steht der Club am Saisonende vor Fürth?“ Vom 2. bis zum 16. Spieltag hatten es die Fans des 1. FC Nürnberg ja sehr schwer. Unter ihrem damaligen Trainer Valérien Ismaël fuhren die Clubberer nur wenige Punkte ein und konnten erst seit dem Engagement des Schweizer Coachs René Weiler wieder Tore schießen und siegen.
Leid taten den Kleeblattfans die Anhänger des Clubs während der Hinrunde auch deshalb, weil sie in der Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga in diesem Zeitraum permanent hinter der Spielvereinigung rangierten. Seit dem 2:1-Sieg in Aalen konnte der FCN den fränkischen Erzrivalen aber überflügeln. Nach dem Lokalderby  – das bekanntlich mit einem 0:0-Unentschieden endete – hat der Club nun vier Punkte Vorsprung vor den Fürthern. Doch das kann sich natürlich rasch wieder ändern.

Überraschend ist jetzt das Resultat der Leserfrage nicht: Knapp zwei Drittel der NZ-Leser (genau 64,7 Prozent) meinten, dass der Club bei Saisonende die Nase vorne hat. Die restlichen 35,3 Prozent sind sich sicher, dass die Kleeblätter nach dem Schlusspfiff Mitte Mai 2015 in der Tabelle vor dem Club liegen. Insgesamt haben 119 Leser teilgenommen.

Also: Ich denke, dieses Ergebnis kann echte weiß-grüne Kleeblattanhänger überhaupt nicht erschüttern. Denn für sie ist die Mannschaft des 1.FC Nürnberg keine echte Konkurrenz. Auch dieses Graffito an einer Gartenmauer im Fürther Wiesengrund thematisiert die Rivalität zwischen den beiden Vereinen. Und für die Spielvereinigung geht´s nach der Winterpause sowieso kontinuierlich bergauf. Davon sind wir Greuther-Weiber felsenfest überzeugt!