Kleeblattfans auf dem Weg nach Bochum

Der Countdown läuft und die Spannung steigt. Noch zwei Tage und dann beginnt für das Kleeblatt die Spielzeit 2014/15 in der Zweiten Bundesliga. Erster Gegner ist auswärts der VfL Bochum. Beide Mannschaften haben sich in den vergangenen Wochen optimal vorbereitet und können beim Saisonauftakt zeigen, was sie drauf haben. 

Der Tatsache, dass der Auftaktgegner Fürth heißt, kann Bochums Torhüter Andreas Luthe übrigens nur Positives abgewinnen: „Ein starker Gegner, der uns sicher alles abverlangen wird. Aber so sind wir wieder sofort richtig drin in der Meisterschaft und wissen, wo wir stehen.“Und auch für Cheftrainer Peter Neururer ist der Vorjahresdritte „gleich der richtige Leistungsparameter für unsere Jungs.“ Der VfL hat sieben neue Gesichter in seiner Anfangsformation.  Und wer bei der Spielvereinigung von den Neuzugängen auf dem Platz stehen wird, da legt sich Trainer Frank Kramer noch nicht definitiv fest.

Die Begegnung findet am Samstag um 15.30 Uhr statt. Mit Sicherheit werden sich einige Kleeblattfans auf den Weg in den Ruhrpott machen. Unterwegs kann man im Auto ja schon mal den Text von Herbert Grönemeyer anstimmen, der mit seinem Song „Bochum“ die Stadt bekannt gemacht hat:

Tief im Westen,wo die Sonne verstaubt, ist es besser, viel besser, als man glaubt, tief im Westen.
Du bist keine Schönheit, vor Arbeit ganz grau, du liebst dich ohne Schminke, bist ’ne ehrliche Haut, leider total verbaut, aber g’rade das macht dich aus. Bochum, ich komm aus dir, Bochum, ich häng‘ an dir. Glück auf, Bochum.“

Naja, kurz mal ansingen kann man das Lied schon. Aber dann sollte man auf dem Rückweg nach dem gewonnenen Spiel und den ersten drei Punkten in dieser Saison dann auch wieder das Kleeblattlied schmettern: „Weil wird vom Ronhof sind…!“

YouTube Preview Image

Ausverkauf der Kleeblatt-Mannschaft?

Gestern habe ich noch über die guten News geschrieben, nämlich dass Stephan Schröck zum Kleeblatt zurückkehrt. Und die Resonanz bei den Fürther Fußballanhängern war gigantisch.

Heute dann die Hiobsbotschaft (wie mein Lateinlehrer gesagt hätte: „Die Heiß-Kalt-Methode“): Der Kader der Spielvereinigung wird (wie schon zu lesen war) spürbar Federn lassen.

SpVgg Greuther Fürth - HSVTim Sparv, Nikola Djurdjic (Foto) und Daniel Brosinski werden die SpVgg verlassen. Tim Sparv wechselt zum FC Midtjylland  nach Dänemark. Außerdem hat sich die SpVgg auf einen Wechsel von Daniel Brosinski mit dem 1. FSV Mainz 05 verständigt. Über einen Transfer von Nikola Djurdjic ist sich das Kleeblatt mit dem FC Augsburg einig. Brosinski und Djurdjic absolvieren heute ihre medizinischen Checks. Alle drei Spieler haben zum Erfolg der Spielvereinigung in der letzten Spielzeit beigetragen. Immerhin hat es das Fürther Team ja nach dem Abstieg in die Zweite Liga beinahe wieder zurück in die Bundesliga geschafft.

Ob man jetzt von einem regelrechten „Ausverkauf“ des Kleeblatts sprechen kann, möchte ich hier nicht bewerten. Der Präsident Helmut Hack kommentiert die Entwicklung auf der SpVgg-Homepage so:

„Spieler zu entwickeln und erfolgreich zu transferieren gehört zu unserem Geschäftsmodell. Allerdings betrachten wir es als unsere Entscheidungshoheit, den für einen Transfer richtigen Zeitpunkt festzulegen. Wir haben immer bewiesen, dass wir stets eine schlagkräftige und erfolgreiche Mannschaft zusammengestellt haben. Das wird uns auch in diesem Jahr gelingen!“

Auf jeden Fall muss Traner Frank Kramer mit einer (mal wieder) in vielen Positionen veränderten Mannschaft klar kommen. Und dann heißt es ab Anfang August für die Saison 2014/15: Auf ein Neues!

Fußballsommer satt für Kleeblattfans

Gestern Abend hatte das ungeduldige Warten ein Ende. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bestritt ihr erstes WM-Gruppenspiel in Salvador gegen das Team von Portugal und gewann – dank Thomas Müller – souverän mit 4:0. Das lässt auf gute Resultate bei den nächsten Begegnungen gegen Ghana und die USA hoffen.
KleeblattWM2014Für Fans der Spielvereinigung, die von Fußball nicht genug bekommen können, gibt es in den kommenden Wochen nicht nur spannende WM-Events im Fernsehen und beim Public Viewing (z.B. auf der Fürther Freiheit). Nein, sie können auch ihren Kleeblättern bei diversen Freundschafts- und Vorbereitungsspielen zujubeln. Offizieller Trainingsauftakt für die Kleeblatt-Kicker ist am 25. Juni. Schon zwei Tage vorher geht es mit leistungsdiagnostischen Tests und sportärztlichen Untersuchungen los.

Dann finden folgende Begegnungen statt:

  • Freitag, 27.06.2014, 18:30 Uhr: TSV Vestenbergsgreuth – SpVgg Greuther Fürth, Am Sportplatz 1, in Vestenbergsgreuth
  • Samstag, 28.06.2014, 18:00 Uhr: SpVgg Bayern Hof – SpVgg Greuther Fürth, Grüne Au, Oelsnitzer Straße 101, Hof
  • Dienstag, 01.07.2014, 18:30 Uhr: SV Seligenporten – SpVgg Greuther Fürth, Zum Sportplatz 1,  Seligenporten
  • Mittwoch, 02.07.2014, 18:30 Uhr: ASV Zirndorf – SpVgg Greuther Fürth, Schwabacher Straße 51, Zirndorf
  • Samstag, 05.07.2014, 17:00 Uhr: SpVgg Greuther Fürth – Rot-Weiß Erfurt, Sportgelände Quelle Fürth, Coubertinstraße 9-11, Fürth
  • Mittwoch, 09.07.2014, 17:00 Uhr: SpVgg Greuther Fürth – SSV Jahn Regensburg, Sportgelände des TSV Cadolzburg, Deberndorfer Weg 100, Cadolzburg.

Vom 14. bis 22. Juli schlägt das Kleeblatt dann in der Nähe von Feldkirchen an der Donau sein Trainingslager auf. Dort wird man sich auf die nächste Zweitligasaison intensiv vorbereiten. Die startet am 1. August 2014, der genaue Spielplan soll am 24. Juni bekanntgegeben werden.
Aber bis da ist es noch lange hin. Erst mal genießen wir alle die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien – und wer Weltmeister geworden ist, das wissen wir am 13. Juli gegen Mitternacht.