Endspurt für die Kleeblätter

Ganz Deutschland ist ein Wintermärchen, viele Gegenden ertrinken im Schnee. Auch hier in Fürth kämpfen wir mit bzw. erfreuen wir uns an Unmengen von Schnee. Die Spielvereinigung kann ein Lied davon singen. Letzte Woche mussten Spieler, Trainer und Fans die Trolli ARENA freischaufeln, damit das Spiel gegen Rot-Weiß Oberhausen auch stattfinden konnte. spvgg_oberhausenHat leider alles nichts gebracht, die Partie ging bekanntlich torlos 0:0 aus. Und auch in den letzten Tagen wurde auf Schnee trainiert.

Und beim letzten Spiel vor der Winterpause treten die Kleeblätter morgen, 18.12., um 13 Uhr, bei Fortuna Düsseldorf an. Die Stadt ist eine der Karneval-Hochburgen und die Heimatstadt von Trainer Mike Büskens. Er sieht darin sicher einen Vorteil, denn seine Familie lebt noch immer im Ruhrgebiet. Und er hat nach dem – gewonnenen? – Spiel dann  Gelegenheit, mit Frau und Kindern ein gemütliches Wochenende zu verleben.

Werden die Kleeblätter morgen noch mal drei Punkte verbuchen können? Ich weiß es nicht. Die Mannschaft liegt im Moment mit 30 Punkten auf Tabellenplatz 5 und hätte noch alle Optionen, sich nach oben zu katapultieren. Ein gutes Vorzeichen ist, dass die beiden Tabellenvorderen FC Augsburg und Hertha BSC gegeneinander antreten – da hätten die Fürther sogar die Chance, die Tabellenspitze zu ergattern. Aber oft fehlt ja ein letztes Quäntchen Glück, um trotz Engagement und Kampfgeist dann doch die Partie für sich zu entscheiden.

Die „Greuther-Weiber“ sind zuversichtlich. Sprechen wir uns morgen Nachmittag wieder, wenn die Spielvereinigung einen Sprung nach oben gemacht hat!