Das ist wahres Fan-Engagement!

spvgg_schnee_1Wer heute morgen aus dem Fenster geschaut hat, der dachte, ihn trifft der Schlag: 15 bis 20 Zentimeter Neuschnee – und das in Fürth. Der Stadtpark sah mit den dick verschneiten Bäumen in der Sonne wunderschön aus. Die Autobesitzer, die ihre Wagen am Straßenrand geparkt hatten, waren allerdings weniger begeistert. Langes Freischaufeln der Autos war mühselig und schweißtreibend, die Hauptverkehrsstraßen in der Innenstadt waren auch nochmittags noch schneebedeckt.

Eine Wetter-Katastrophe auch für die Spielvereinigung, die heute Abend ihr letztes Heimspiel vor der Winterpause gegen Rot-Weiß Oberhausen bestreiten will. Der Verein rief in einem Newsletter um 10 Uhr seine Fans zur Hilfe auf:

Die starken Schneefälle der vergangenen Nacht haben natürlich auch die Trolli ARENA in eine Winterlandschaft verwandelt. Die SpVgg Greuther Fürth bittet die Fans um Hilfe beim Schneeräumen, damit das Spiel heute Abend um 18 Uhr pünktlich angepfiffen werden kann. Treffpunkt für die freiwilligen Helfer ist ab sofort direkt an der Haupttribüne im Ronhof. Bitte Schneeschieber und Schaufeln mitbringen, denn die eigenen Werkzeuge sind bereits im Einsatz. Als Dankeschön gibt es eine Eintrittskarte für das heutige Spiel, heiße Getränke und Essen.

Na gut, dachte ich mir, das ist ja ein echter Kraftakt, die riesige Fläche des Stadions schnee- und eisfrei zu machen. Das klappt nie! Aber ich habe das Engagement und die Einsatzfreude der Kleeblatt-Fans unterschätzt. spvgg_schnee_2Um 13 Uhr meldeten die Nachrichten von „Antenne Bayern“, dass in Fürth zwar kein Bus fahre und die Straßenverhältnisse mehr als schwierig seien. Aber: „Das Fürther Fußball-Stadion am Ronhof ist wieder eine grüne Fläche. Das Spiel gegen Rot-Weiß Oberhausen kann also stattfinden.“
Super! Alle Achtung, Fans! Gemeinsam mit den Profispielern und dem Trainer Mike Büskens habt Ihr die Trolli-ARENA schneefrei gemacht. Und wenn die Spielvereinigung heute Abend dann auch noch gewinnt und weiter in Richtung Tabellenspitze klettert, kann Weihnachten ja getrost kommen!

Kleeblätter ab Samstag mit neuem Logo

DSC_5409Mit Beginn der Rückrunde am Samstag beginnt  für die Spielvereinigung eine ganz neue Ära. Die Mannschaft wird zum ersten Mal mit dem neuen Trainer Mike Büskens in ein Spiel der zweiten Liga gehen. Gegner ist der Tabellenführer, der 1. FC Kaiserslautern. Und: Die SpVgg  präsentiert sich beim ersten Rückrundenspiel mit dem Logo der ERGO Direkt Versicherungen auf dem weiß-grünen Heim-Trikot. Grund dafür ist die Umbenennung der KarstadtQuelle Versicherung in Ergo Direkt Versicherung.

SpVgg-Pressesprecher Christian Bald vermeldet auf Anfrage der Greuther-Weiber, dass in den letzten Tagen der Ausrüster JAKO die komplette Ausrüstung des Teams geliefert hat – rund 150 Kartons. Der Zeugwart des Vereins, Joseph Gran, und seine Frau Renate haben in einer Groß-Aktion alle Ausrüstungsgegenstände der Spieler und des Trainerstabes ausgetauscht: Pro Person rund 100 verschiedene Artikel.

Auch in allen anderen Bereichen ist die Umstellung des Namens des Vereins-Hauptsponsors komplett vollzogen: Banden im Stadion, Interview-Rückwände, Internet, Sponsoren-Tafeln in den Gebäuden, Briefpapier, Pressemitteilungen und vieles mehr.

Leider ist in den Fan-Shops das Trikot mit dem neuen Schriftzug vorerst noch nicht erhältlich. Bedauerlich für alle, die sich schon jetzt dem Outfit der Spieler anpassen wollten. Einen ersten optischen Eindruck vermittelt das Foto „Trikot an Schaufensterpuppe“. Weitaus attraktiver werden bestimmt die Kleeblätter damit aussehen!

Ab heute, Freitag, 12 Uhr können übrigens Freiwillige helfen, die Tribünen im Süden des Stadions vom Schnee zu befreien.  Schneeräumer und Besen sind vorhanden, alle Helfer werden mit Verpflegung und warmen Getränken versorgt. Darüber hinaus erhält jeder, der mitmacht, eine Eintrittskarte für das  Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern.
Wer an der gemeinsamen Schneeräum-Aktion teilnehmen möchte, meldet sich im Vorfeld per E-Mail unter heckel@greuther-fuerth.de.