Die „hilfsbereiten Geister“ vom Fürther Ronhof

Früher wäre es für behinderte Fußballfans mehr als schwierig gewesen, ein Spiel live im Stadion mitzuerleben. Wie kommt man hin? Wo kann man sitzen? Macht es für einen Blinden überhaupt Sinn, das Geschehen auf dem grünen Rasen nur zu hören?
All das stellt im Fürther Ronhof keine Probleme dar, die man nicht lösen könnte. Es gibt nämlich „gute Geister“, die Hilfestellung leisten. Mit zweien habe ich mich zu einem spannenden und informativen Gespräch in der Rodelbahn am Fürther Stadtpark (nur wenige Hundert Meter Luftlinie vom Stadion entfernt) getroffen: Die Behindertenbeauftragte der Spielvereinigung – Tanja Faltin – und Sebastian Weiß (Foto: KH). Die beiden engagieren sich mit Herzblut und viel Engagement. Tanja ist seit 12 Jahren, Sebastian seit fünf Jahren dabei, wenn es darum geht, gehandicapten Menschen einen entspannten Nachmittag im Ronhof zu ermöglichen. weiter lesen