Von Angsthasen und Zicken

kaffeeManchmal fragt man sich schon, wie die Nürnberger das mit der Fortpflanzung eigentlich hinbekommen. Warum? Weil die Sache in der Stadt schon an der Kontaktanbahnung scheitert. Wie ich darauf komme? Folgendes Beispiel:

Sommerlicher Frühlingstag. Frau von mittlerer bis hoher Attraktivität (so zumindest die Meinung Außenstehender) schlendert durch die Stadt. Männer glotzen. Und nicht nur das, sie drehen sich auch um. Mit Ansage sogar. In der Sache sind die meisten Männer schließlich ziemlich berechenbar. Manche bleiben sogar neben dem Cafe, in dem eine Frau, die zuvor an ihnen vorbeigelaufen ist, nun sitzt stehen, zünden sich eine Zigarette an, glotzen eine gefühlte Ewigkeit. Und dann? Nichts. Wir sind schließlich in Nürnberg. Und hier sprechen Männer Frauen nicht tagsüber auf der Straße einfach so an. Aber warum eigentlich?

Ich habe mal Ursachenforschung betrieben.

weiter lesen