Kohlenhof, die letzte

wonflyerNur Assis drin, alles Schlampen, Schlägereien – wer ins „Won“ geht, und ein halbwegs ziviles Umfeld hat, darf nicht so einfach zugeben, dass er in dem Schuppen war. Eine Kollegin hat mir deshalb neulich auch nur unter der Hand erzählt, dass sie zu einem Junggesellinenabschied dort war. „Psssst, verrat es ja nicht weiter“, hat sie gesagt. Mach ich auch nicht. Stattdessen bin ich selber hin. Zur Abschiedsparty. Hier eine Momentaufnahme.

Dresscode: Besonders wählerisch sind die Türsteher nicht, was das Outfit der Gäste betrifft. Die ziehen deshalb einfach an, was ihnen Spaß macht. Besonders großen Spaß haben die Mädels offensichtlich an Modeschmuck. Großem Modeschmuck, der schon auf zwanzig Meter Entfernung „Modeschmuck“ schreit. Kombiniert wird das Bling-Bling am besten mit kurzen Röcken, Sneakers, High-Heels… Klamottentechnisch ist alles dabei – nur in der Summe ist es eben oft zu viel (wobei „zu viel“ nicht unbedingt gleichbedeutend mit zu viel Stoff ist). Ebensolche Geschmackskriterien scheinen im „Won“ auch für die Männer zu gelten – wenngleich sie nicht ganz so sehr übertreiben wie die Mädels.

Flirten: Passiert. Aber bei weitem nicht so stillos, wie man es den Männern in dem Schuppen immer vorwirft. Das soll nicht heißen, dass es okay ist, wenn Hände auf der Tanzfläche ohne Genehmigung den eigenen Tanzbereich verlassen. Aber Ausfälle gibt es in anderen Läden auch, wenn nicht sogar schlimmer. Wehren kann man sich immer, auch wenn es im „Won“ bedeutet, dass man ein paar Mal mehr äußern muss, dass man darauf jetzt keinen Bock hat – irgendwann ziehen die Typen schon ab.

Schlägereien: Keine gesehen. Zumindest am Samstag. Die Grundstimmung war jedoch schon am Parkplatz aufgeheizt. Zwei Beispiele: Typ sagt zu Kumpels (nachdem er offenbar Beleidigungen eines Dritten aufgeschnappt hat): „Ey, dem hau ich gleich aufs Maul“ – Kumpel: „aber der hat doch gar nicht Dich gemeint“ – Typ: „aber der hat mich angeschaut“…. Mädchen rempelt versehentlich anderes Mädchen an: „Ey bist Du behindert oder was?!“

Niveau: Geschmackssache……

Fortsetzung folgt….