Endspurt

In der kommenden Woche entscheidet sich die Zukunft Hillary Clintons. In Texas und Ohio wird gewählt und es sieht nicht gut aus, für die New Yorker Senatorin. Im Marsch aufs Weisse Haus sah Hillary diese Staaten lange Zeit als längst in der eigenen Tasche, doch in den letzten Wochen kippte alles. Obama liegt in den Umfragen in Texas derzeit vor seiner Konkurrentin und in Ohio gleich auf. Alles sieht danach aus, als ob Barack Obama nicht mehr zu bremsen ist. Schon werden Stimmen in der demokratischen Partei laut, die Hillary Clinton auffordern, im Falle von Wahlniederlagen in Texas und Ohio die Segel zu streichen und Obama den Vorzug zu lassen. Damit würde sicher gestellt werden, dass der eigentliche politische Gegner, John McCain, nicht aus den Augen verloren wird. Denn falls Clinton und Obama bis zum Parteitag Ende August in Denver den innerparteilichen Zweikampf weiterführen und sich gegenseitig auseinander nehmen, könnte das am Ende nur dem Republikaner McCain helfen. Doch Hillary Clinton ist noch nicht so weit die Segel zu streichen. Sie kämpft wie eine Löwin um jeden Wähler in Texas und Ohio. Nun erschien ein neuer Werbespot mit keinem geringerem als Schauspieler Jack Nicholson. Darin werden Filmausschnitte des Hollywoodstars zu einem witzigen Spot zusammen geschoben und am Ende erklärt Nicholson selbst, er habe diesen Werbefilm für gut befunden.   Barack Obama hatte erst kürzlich einen vielbeachteten Wahlwerbeclip, der auf youtube Hunderttausende von Downloads hatte.  Darin wird deutlich gemacht, dass der Senator aus Illinois die Hoffnungsfigur einer neuen Generation in den USA ist. Obama fasziniert die Menschen, über Sprach- und ethnische Grenzen hinweg. Er gilt als Neuanfang und das kommt in dem Werbespot durch. Ich denke, Hillary Clinton wird die Vorwahlen in Texas und Ohio verlieren und sich dann aus dem Wahlkampf zum Wohle der Partei zurück ziehen. Das könnte das Ende der Clinton-Dynastie sein, es sei denn, Tochter Chelsea ist in den vergangenen Wochen auf den Wahlkampfgeschmack gekommen und wird in ein paar Jahren als Kandidatin zurück auf die politische Bühne kommen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *