Reise nach Afghanistan

Heute habe ich meine Hepatitis-A Impfung bekommen, die Ärztin hat mich noch von oben bis unten abgeklopft, ein paar mal musste ich tiiieeef einatmen und dann erklärte sie mir, ich könne beruhigt auf meine Reise gehen. Afghanistan here I come. Das Visum kam gestern auch endlich an, mit einem netten Begleitschreiben dazu, das allerdings nur noch ein paar Fragen mehr aufwirft….aber egal, ich bin schon sehr gespannt.

Am 16. Dezember geht es dann von Köln aus los. Erst Richtung Usbekistan und von dort nach Masar-e Sharif und Kunduz. In den letzten Wochen habe ich mich schon mit ein paar Leuten zusammen gesetzt, die bereits mit der Bundeswehr und dem Auswärtigen Amt dort waren. Klar, ein paar Horrorstories gibt es wohl immer und sicherlich ist das keine Reise nach Mallorca. Warm anziehen und niemals dahin gehen, wo es keine geteerten Strassen gibt…und ich denke mal nicht, dass ich da gross alleine durch die Gegend latschen werde.

Warum ich fliege? Seit über 12 Jahren lebe ich bereits in den USA und die Amerikaner wissen so gut wie nichts über Deutschland und schon gar nicht, dass Deutschland in Afghanistan sehr aktiv ist. Im US-Wahlkampf wurde immer wieder von verschiedenster Seite gefordert – auch von Barack Obama -, dass die NATO Partner mehr Initiative in Afghanistan zeigen müssten. Deshalb möchte ich für Sender in den USA und Kanada mehrere Features über den Einsatz der Deutschen produzieren. Mit Radio Goethe habe ich eine Möglichkeit (und eine Senderkette) Menschen von San Francisco bis Neufundland zu erreichen. Hinzu gibt es noch weitere Verbreitungswege, die ich ebenfalls angehen werde.

Warme Klamotten habe ich mir bereits besorgt, ein neues Aufnahmegerät wartet schon in Nürnberg auf mich, ein Photoapparat liegt hier. Der Trip ist sicherlich keine Urlaubsreise und auch nicht gerade billig. Aber ich denke, es wird eine unvergessliche Reise werden. Natürlich hoffe ich, dass es  mit einem Besuch bei Radio Andernach in Masar-e Sharif klappt. Denn ich produziere ja auch eine wöchentliche Radio Goethe Sendung für den Bundeswehrsender, die in Afghanistan und Bosnien ausgestrahlt wird. So werden zumindest hin und wieder ein paar Nürnberger Bands am Hindukusch ausgestrahlt…

YouTube Preview Image

0 Kommentare in “Reise nach Afghanistan

  1. Jetzt nach diesem Bericht kann man nachvollziehen warum du die Reise tust. Alles Gute !!! Freumich dann schon auf deinen Bericht wenn du wieder da bist!

  2. Ich kann es nicht nachvollziehen, dass sich jemand „freiwillig“ in solch ein Krisengebiet begibt- das mal im voraus… Deine missionarischen Absichten in allen Ehren: ich persönlich befürchte, dass das Gros deiner amerikanischen Mitbürger die Berichte eines ( deutschen ) Journalisten über den Einsatz ( deutscher ) Truppen in Afghanistan nicht wirklich zu würdigen weiß. Nichtsdestotrotz wünsche es dir natürlich… Was ich dir aber vor allem wünsche ist, dass „warm anziehen und keine ungeteerten Straßen betreten“ reicht um gesund und wohlbehalten wiederzukommen!

  3. Alles Gute Arndt, wird bestimmt eine unvergessliche Reise…freue mich auch auf deinen Bericht wenn du wieder zurueck bist…na danach hast du zu 100% einen trip nach Las Vegas verdient 🙂 good luck my friend !

Schreibe einen Kommentar zu Andrea B. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *