Oakland in Alarmbereitschaft

Das Urteil ist da. Der frühere BART Polizist Johannes Mehserle muß für zwei Jahre ins Gefägnis. Mit zehn Monaten U-Haft und bei guter Führung könnte er schon wieder in zehn Monaten auf freiem Fuß sein.

Mehserle/GrantMehserle hatte in der Neujahrsnacht 2009 bei einer Verhaftung den wehrlos am Boden liegenden Oscar Grant erschossen. Im Prozess erklärte Mehserle, er habe im Eifer aus Versehen anstatt der Elektroschockpistole seine richtige Knarre gezogen und Grant in den Rücken geschossen.

Die Jury folgte im Juli der Begründung der Verteidigung und entschied sich für fahrlässige Tötung und nicht für die Anklage auf Mord. Nun hat der Richter das Strafmaß festgesetzt und blieb am äussersten unteren Strafrahmen. Auch er folgte in der Begründung der Verteidigung.

Nun bereitet sich Oakland auf eine heiße Nacht vor, denn schon zweimal kam es in der Vergangenheit zu Ausschreitungen, chaotischen Zuständen und Plünderungen in der Innenstadt. Angehörige von Oscar Grant erklärten, es wundere sie nicht, dass Mehserle kaum belangt werde und nicht die Höchststrafe von 14 Jahren erhalte. Das Rechtssystem in den USA sei nach wie vor rassistisch. Johannes Mehserle ist weiß, Oscar Grant Afro-Amerikaner …. Kein gutes Zeichen für das, was auf Oakland zukommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *