3000 Tote in Juarez

Ciudad JuarezAm Dienstag wurden in Ciudad Juarez, der Grenzstadt zu El Paso, Texas, zwei weitere Männer auf offener Straße erschossen. Damit stieg die Mordrate in diesem Jahr auf 3000, so hoch wie noch nie.

Juarez ist die derzeit gefährlichste Stadt der Welt. Der seit Anfang 2008 schwelende Drogenkartellkrieg in Mexiko, hat alleine hier mindestens 7386 Menschenleben gefordert.

2008 starben 1623 Menschen, 2009 2763 und dieses Jahr ist mit 3000 Toten noch nicht zu Ende. Nichts deutet derzeit darauf hin, dass die verheerende Situation in Juarez unter Kontrolle zu bringen ist

0 Kommentare in “3000 Tote in Juarez

  1. Ach so, haben Sie schon die Aufstellung der 16 pleitesten Städte in den USA gelesen. Städte mit am meisten pleite? Pleitemeisten Städte? Blöder Superlativ, gibt es so etwas von pleite überhaupt? Hier sind sie jedenfalls, und verdammt viele aus Kalifornien darunter.

    http://www.businessinsider.com/americas-most-bankrupt-cities-2010-12#

    Und da ja Kalifornien als Staat auch pleite ist befürchte ich ja fast dass der alte Jerry Brown sein Amt als Gouverneur Anfang Januar erst gar nicht antritt. Wie auch immer können Sie mir, als eurokrisengeplagten Mitteleuropäer, mal erklären warum es nicht eine Dollarkrise nach der anderen gibt, wo doch in den USA viele Staaten und Großstädte noch viel mehr verschuldet sind als in Europa?

  2. Jerry Brown war ja Buergermeister von Oakland, von daher kennt er sehr gut die Situation in den kalifornischen Kommunen. Er wird seinen Job schon antreten. Angekuendigt hat er bereits drastische Sparmassnahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *