Es bellt im Karton

Eine Frau in Minneapolis muß sich derzeit arge Sorgen machen. Nicht nur, dass sie eine Anzeige wegen Tierquälerei am Hals hat, nein, sie sollte sich wirklich mal Gedanken über ihren Geisteszustand machen.

Die 39jährige ging mit einem Paket zur Post und wollte dies per Eilpost verschicken. Der Postbeamte wog den Karton und stellte ihn auf die Seite. Doch dann bewegte sich das Paket und fiel von der Theke. Neugierig geworden öffnete der Mann das Paket und sah darin einen kleinen Pudel, der wimmerte. Die Frau meinte, deshalb schicke sie das Paket ja per Eilpost, damit es schnell zu ihrem Verwandten gelange.

Die eingeschaltete Polizei übergab den Hund ersteinmal dem lokalen Tierheim. Der Pudel ist wohlauf und die Poststelle hat erneut darauf hingewiesen, dass das Verschicken von lebenden Tieren verboten sei. Noch Fragen!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *