Die Lage der Nation

Amerika ist toll, Amerika ist klasse…oder sagen wir es mit Rammstein: „We’re all living in America, America is wunderbar“. Mit großer Spannung wartete man auf diese Rede von Präsident Obama. „State of the Union“ Reden sind immer wichtig, aber in einem Wahlkampfjahr eben besonders. Der Präsident kam, es gab ein paar herzliche Umarmungen, allen voran die mit Gabby Giffords, der demokratischen Abgeordneten, die vor einem Jahr nach einem Attentat schwer verletzt wurde.

Und dann legte er los. El Presidente holte aus, dankte zuerst einmal den Truppen, die nun endlich den Irak verlassen haben. Man könne ja so viel von ihnen lernen. Wie sie da gemeinsam kämpfen, ob blond ob braun, ob schwarz ob weiß, ob Demokrat ob Republikaner, ob schwul ob hetero…wichtig sei im Einsatz nur, dass man Amerikaner sei. Davon solle sich Washington einmal ein Scheibchen abschneiden. Na ja, war nett gemeint, aber bringen wird das nichts.

Barack Obama machte hier vor versammelter Mannschaft und der Fernsehnation Wahlkampf. Er positionierte sich, wies auf Probleme hin, griff unterschwellig den möglichen Gegenkandidaten Mitt Romney an, deutete auf Erfolge seiner Administration hin. Und gerade das war erstaunlich, denn man merkte, dass das Weiße Haus wirklich einiges in den letzten drei Jahren erreicht hat, nur keiner weiß davon. Hin und wieder würzte Obama die Rede mit einem Witzchen, nett!

An so einem Abend der „State of the Union“ klopft sich Amerika gerne mal selber auf die Schulter. Auch die Opposition klatscht dann, „we are all Americans“. Und dann meinte er, dass die Firma Siemens ja so ein tolles Beispiel für das gesamte Land sei: „Modellpartnerschaften zwischen Unternehmen wie Siemens und Community Colleges in Städten wie Charlotte und Orlando und Louisville bestehen und funktionieren“. Interssant, dass er dafür ein deutsches Unternehmen heranzieht, da fehlten ihm wohl die amerikanischen Beispiele?

Insgesamt war es ein netter Abend, viel Applaus, ein paar stehende Ovationen und offziell ist nun auch das Wahlkampfjahr eingeläutet worden. Auf geht’s Twentytwelve!

Hier noch die gesamte „State of the Union“ Rede von Präsident Barack Obama:

YouTube Preview Image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *