Die christliche Rechte in den USA

Christliche Fundamentalisten im Wahlkampf     

Ihren Wunschkandidaten bekommen sie nie, aber egal wer es auch ist, alles und jeder ist für sie besser als Barack Obama. Die christlichen Fundamentalisten im Land schalten sich regelmäßig in den amerikanischen Wahlkampf ein. Und zwischen den Wahltagen verbreiten sie lautstark ihre Moralvorstellungen. Die Programme des „American Family Radio“ Networks in Tupelo, Mississippi werden auf Hunderten von Stationen in den USA ausgestrahlt. Einen Kandidaten dürfen die christlichen Radiomacher nicht direkt unterstützen, aber sie können ihren Hörern verkünden, für was der oder der Kandidat steht. Der Mormone Mitt Romney ist sicherlich nicht ihr Wunschkandidat, doch in diesem Jahr schluckt man eher die bittere Pille, als vier weitere Obama Jahre. Dazu ein aktueller Audiobeitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *