Politik ist Showbusiness

Man muß es ihnen lassen. Eine richtige Show können die Amerikaner aufziehen. Und ich rede hier nicht von „The Wire“ oder „Breaking Bad“ und auch nicht von der Halbzeitunterhaltung beim Super Bowl. Hier geht es um das Epicenter der amerikanischen Politik, das Weiße Haus. Dort sitzen ein paar Leute im Presse- und Öffentlichkeitsbereich, die genau wissen, wie sie ihren Boss ins rechte Licht zu rücken haben. Skandale und Probleme, Schieflagen und Ungereimtheiten. Nichts bringt diese Damen und Herren aus der Fassung, sie präsentieren einen Präsidenten, der einfach ein medialer Superstar ist. Das jüngste Beispiel „Best of the West Wing 2013“:

YouTube Preview Image

1 Kommentar in “Politik ist Showbusiness

  1. Also ich finde, mit so einem Präsidenten kann man das ja auch machen. Zumindest optisch und rhetorisch gibt er doch eine Menge her. Unsere Angela anstelle von Barack Obama in all diesen Situationen kann (und möchte) man sich dagegen gar nicht vorstellen – womöglich auch noch im Gespräch mit einer Mini-Ausgabe von ihr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *