Die Kalifornier werden deutsch

Der Wassernotstand in Kalifornien     

Kalifornien ist gerade so, wie man es sich vorstellt. Blauer Himmel, Sonnenschein, angenehme Temperaturen. Doch die Kalifornier sind zur Zeit ganz deutsch. Sie wollen es so, wie es eben nicht. Sie wollen den Regen, viel Regen. Dazu noch Schnee, viel Schnee. Irgendwie kann man es in diesen vertrackten Wetterzeiten keinem und nirgends recht machen.

Seit Ewigkeiten hat es  in Kalifornien nicht mehr geregnet. Es ist so trocken wie noch nie seit der Gründung des Bundesstaates vor 163 Jahren. Die Flüsse und Seen trocknen aus, die Pegelstände in den Reservoirs sind weit unter normal. In der vergangenen Woche hat der kalifornische Gouverneur den Wassernotstand ausgerufen. Nun hofft man, dass das was bringt und, dass doch noch irgendwie Regen vom Himmel fällt. Denn nicht nur das Wasser wird knapp, auch die Brandgefahr steigt. Und Kalifornien kann sich schon jetzt auf eine heiße Feuersaison vorbereiten. Zum Wassernotstand in Kalifornien ein aktueller Audiobericht.

1 Kommentar in “Die Kalifornier werden deutsch

  1. vielleicht sollte man wie in Ost Anatolien es früher üblich war oder in machen Gegenden noch so ist mit dem Imam
    zu Gott beten um ein Regen zu erhalten;-) wäre ne Überlegung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *