„Stars and Stripes“ American Made

Da weht sie die Fahne. Wenn sie hochgezogen wird, legen Amerikaner die rechte Hand auf ihr Herz. United we stand. Die Flagge ist wohl das amerikanischste Symbol schlechthin. Damit diese nicht in Feindeshände gerät, haben schon Soldaten ihr Leben gelassen. Das erste, was nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 hochgezogen wurde, waren die „Stars and Stripes“. Lange war es egal, wo die Fahne produziert wurde, doch das ist nun vorbei. Amerikaner schauen mittlerweile mehr darauf, wo die Sachen herkommen.

Nun hat das Pentagon als Hauptabnehmer der Flagge beschlossen, nur Fahnen aus amerikanischer Produktion zu bestellen. Nicht nur, dass die Flaggen hier genäht werden müssen. Nein, auch die Farben und der Stoff muß in den USA hergestellt worden sein. Also, „Stars and Stripes“ 100% „Made in USA“. Diese Entscheidung freut vor allem den demokratischen Kongressabgeordneten aus Nordkalifornien, Mike Thompson, in dessen Wahlbezirk einer der Flaggenhersteller angesiedelt ist. „Unsere Männer und Frauen in Uniform sollten unter einer amerikanisch produzierten Fahne dienen, und unsere Steuerdollars sollten nur für solche Fahnen ausgegeben werden“.

.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *