„Another bloody murder, another senseless killing“

Chyemil Pierce, Mutter von drei Kindern, ist das 19. Mordopfer in Oakland.

Chyemil Pierce, Mutter von drei Kindern, ist bereits das 19. Mordopfer in Oakland in diesem Jahr.

Chyemil Pierce war 30 Jahre alt, Mutter von drei Kindern, 9, 7 und 1 Jahr alt. Am Montagnachmittag starb sie im 2800er Block der Chestnut Street in Oakland. Sie hatte nichts mit der Schießerei zu tun, die gerade dort zwischen zwei rivalisierenden Gruppen ausbrach. Als die ersten Kugeln flogen, schrie Chyemil Pierce ihren zwei älteren Kindern zu, sie sollten zum Haus rennen. Die Mutter hatte sie gerade von der Schule abgeholt, den Wagen geparkt. Die Kinder rannten los, um das Haus herum, versteckten sich. Chyemil Pierce wurde von einem Querschläger erwischt und tödlich getroffen. Ein Mann und ein Jugendlicher, die ebenfalls zur falschen Zeit am falschen Ort waren, erlitten Schußverletzungen.

Chyemil Pierce war kein Gang-Mitglied, kümmerte sich um ihre Kinder, schickte sie auf eine „Charter School“, damit sie von Anfang an eine gute Chance im Leben erhalten. Der Einjährige war tagsüber in einer Krippe untergebracht. Pierce arbeitete bei Kaiser Permanente, einem der größten „Health Care Provider“ (Versicherung und Versorgung) im Land.

Der Tatort in Oakland, eine ganz gewöhnliche Wohngegend.

Der Tatort in Oakland, eine ganz gewöhnliche Wohngegend.

Der Tatort ist in West-Oakland, einem jener Stadtviertel, in dem es immer wieder zu bewaffneten Gang Auseinandersetzungen kommt. In jüngster Zeit eskaliert die Gewalt. Waren zuvor noch gezielte Morde gegen andere Gangmitglieder zu beobachten, kommt es nun immer öfters zu offenen Schießereien rivalisierender Banden, bei denen unbeteiligte Dritte verletzt und getötet werden.

Die Schießerei in West-Oakland dauerte an, bis die ersten Sirenen der Polizei zu hören waren. Nur wenige Stunden später kam es vor dem Highland Hospital in Oakland zu einem Schußwechsel. Die Polizei geht davon aus, dass beide Auseinandersetzungen miteinander zusammen hängen und rechnet mit weiterer Gewalt.

Bürgermeisterin Libby Schaaf, die seit Januar im Amt ist, erklärte: „Jedes Leben, das durch sinnlose Waffengewalt genommen wird ist eine Tragödie. Ohne Zweifel leiden die betroffenen Familien, die jemanden verloren haben, unglaubliches Leid. Aber auch unsere Stadt leidet. Wir können nicht voran kommen, wenn unsere Stadt im Belagerungszustand ist. Wir müssen zusammen kommen, um die Gewalt zu beenden.“

Der Mord an Chyemil Pierce ist der 19. in Oakland in diesem Jahr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *