„It’s raining again“

Was war das? Gestern Abend fiel ich fast aus allen Wolken, ein Klang, den ich schon lange nicht mehr gehört hatte, zumindest hier in Oakland. Es regnete und das in Strömen. So sehr, dass auf der Straße ein Bach runterlief, die Gullis waren mit Laub und Nadeln verstopft. Yeah, es regnet.

Begeistert bei Regen und Sonne in der San Francisco Bay Area unterwegs.

Begeistert bei Regen und Sonne in der San Francisco Bay Area unterwegs.

Und es regnet noch immer. Heute morgen war ich mit meinem Hund draußen, die mich sehr früh weckte, denn in ihrem kurzen Leben, sie ist nun 21 Monate alt, hatte sie noch nie Regen gesehen oder gefühlt. Auch so etwas gibt es. Käthe wollte raus, ich nicht so sehr, aber selbst die Decke über den Kopf gezogen half nichts, sie heulte begeistert neben dem Bett und hin und wieder bekam ich eine Pfote ab. Endlich draußen ließ sie sich Zeit, sehr viel Zeit, schnupperte an allem, sprang in jede Pfütze und ich wurde klitschnass. Und das vor dem ersten Kaffee. Nein, ich beschwere mich nicht, aber das gibt noch was mit Monster El Niño im Anzug und einer agilen, kraftvollen und energiegeladenen Hündin.

Der Regen heute wird nicht viel gegen die Dürre in Kalifornien ausrichten können. Das ist wohl nur der Tropfen auf dem heißen Stein. Allerdings wird damit zumindest die Feuergefahr in den Oakland Hills reduziert. Denn wenn man hier lebt, sind gewaltige Brände ein immer wiederkehrendes Horrorszenario. Man lebt damit, doch im Herbst steigt die Gefahr, die ist jetzt allerdings erst einmal gebannt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *