Wohin mit all den Platten?

Die Frage stelle ich mir auch immer mal wieder: wer will eigentlich all die LPs, 45er und vor allem CDs haben, die sich bei mir über die Jahre angehäuft haben? Und ich bin kein exzentrischer Sammler, einfach nur jemand, der Musik mag und dazu noch zwei Sendungen moderiert und produziert (hat). Da kam einiges in den letzten 35 Jahren zusammen.

Chris Strachwitz gründete Arhoolie Records. Nun geht das gesamte Archiv an Smithsonian Folkways Recordings.

Chris Strachwitz gründete Arhoolie Records. Nun geht das gesamte Archiv an Smithsonian Folkways Recordings.

Für Chris Strachwitz sieht das alles noch einmal ganz anders aus. Er hatte 1960 Arhoolie Records gegründet, ein Label, auf dem man herausragende Aufnahmen aus den Bereichen Blues, Folk, Jazz, Country, Gospel, Cajun, Zydeco, Mexican American und Weltmusik finden kann. Im Laufe der Jahre sind bei Arhoolie Records 350 Veröffentlichungen erschienen. Der in Schlesien geborene Chris Strachwitz kam Ende der 40er Jahre in die USA. In einem Interview erzählte er mir einmal, dass er schon in den 50er Jahren begeistert mit seinem Wagen in die Südstaaten fuhr, um dort Musik zu hören. Mit Arhoolie kam dann noch dazu, dass er die Musik aufnahm, vor allem Musik der Schwarzen. In Bars, in Wohnzimmern, in Küchen, auf Terrassen. Strachwitz hatte schon früh erkannt, was da für ein unglaublicher musikalischer Schatz nur darauf wartet, aufgenommen zu werden. Und der große Blonde mit dem Lächeln wurde gerne in den Südstaaten gesehen, denn für ihn ging es um die Musik, nicht um Hautfarbe und die Politik jener Tage.

Chris Strachwitz ist nun 84 Jahre alt und sagte sich: „Da ich nicht der König Tutanchamun bin, kann ich auch nicht mein Arhoolie Baby mitnehmen.“ Er erinnerte sich an den Satz von Moses Asch, dem Gründer von Folkways Records, der ihm einmal sagte, „Chris, Du solltest mal daran denken, was Du mit all dem Kram machen willst, wenn Du abkratzt“. Asch stiftete seinerzeit seine umfassende Sammlung an das Smithsonian Institute und ließ damit Smithsonian Folkways entstehen. Und diesen Weg folgt nun auch Chris Strachwitz mit seinem Arhoolie Label. Einzige Bedingung, wie auch schon bei Moses Asch und der Übernahme von Folkways Records, Smithsonian Folkways wird alle Veröffentlichungen von Arhoolie Records weiterhin für die Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Dort freut man sich auf die neue Sammlung. Daniel Sheehy, Kurator und Direktor von Smithsonian Folkways Recordings, umschreibt denn auch die Aufnahmen von Arhoolie Records als „national treasure of recorded music“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *