Amerika vor dem GOP-Parteitag

Am Montag beginnt der Parteitag der Republikaner – wo und wie findet der statt?

Der Parteitag der Republikaner findet in diesem Jahr in Cleveland, Ohio statt. Eigentlich hatte der dortige Gouverneur, John Kasich, auf ein wahres Fest gehofft, er war ja bis zum Schluss im Rennen, in der Hoffnung, doch noch die Nominierung seiner Partei zu bekommen. Aber daraus wurde nichts. Nun wird es eine bombastische Trump-Show. Diese Wahlparteitage sind immer eine riesige Jubelveranstaltung, mit vielen Reden, Konfetti und Luftballons. Am Ende steht dann der Auftritt des Kandidaten und seines Vize. Man baut also so langsam die Spannung auf….diesmal ist es natürlich mehr als interessant, weil Donald Trump ja nichts ganz so die gesamte Partei vertritt.

Cleveland wird ab Montag im Ausnahmezustand sein. Foto: AFP.

Cleveland wird ab Montag im Ausnahmezustand sein. Foto: AFP.

Wie sehen die Sicherheitsvorkehrungen dabei aus?

Die Sicherheitsvorkehrungen sind an den Wahlparteitagen immer äußerst hoch. Das liegt daran, dass die ganze Nation auf diese Events blickt, Tausende von Journalisten aus dem In- und Ausland berichten von dort, oftmals auch live. Und diese Parteitage ziehen traditionell allerhand Protestgruppen an, die Gehör finden wollen. In der Vergangenheit kam es immer wieder zu massiven Ausschreitungen und Straßenkämpfen zwischen Demonstranten, teils radikalen Gruppen, und der Polizei. Innen in den Hallen wurde applaudiert und sich selbst gefeiert, draußen gab es den Ausnahmezustand und Straßenschlachten. Es wird also einen Sicherheitsring um die „Quicken Loans Arena“ in Cleveland geben, um die Veranstaltung nicht zu stören, denn Trump bringt sicherlich so einige Gegner seiner Wahlkampf-Provokationen in die zweitgrößte Stadt Ohios. Und nach den jüngsten Terroranschlägen in den USA, Istanbul und Nizza werden die Behörden sicherlich ganz besonders alarmiert sein. Ein Anschlag auf so einer Newsbühne wäre ein katastrophales Signal.

Was ist vom Parteitag zu erwarten?

Eigentlich sind diese Wahlparteitage alle vier Jahre ein riesiges LoveFest. Nach einem brutalen Vorwahlkampf versucht die Partei wieder zusammen zu finden, die Reihen zu schließen, politische Gräben zuzuschütten. Diesmal ist das anders, Donald Trump hat viele in der Partei mit seinen Angriffen vor den Kopf gestoßen, einige namhafte Republikaner, darunter die Bushs, John McCain, Mitt Romney, viele Gouverneure, Senatoren und Kongressabgeordnete und sogar Ohios Gouverneur John Kasich wollen bei der Krönung Trumps nicht dabei sein. Sie lehnen dessen Politik und vor allem seine krassen Aussagen ab. Natürlich wird es dennoch eine riesige Show mit Stars und Sternchen aus Politik und Showbusiness werden, aber sicherlich nicht die Love Parade, die Trump gerne gehabt hätte. Die Republikaner sind gespalten, das wird auf diesem Parteitag ganz deutlich werden.

Nach der jüngsten Umfrage der New York Times hat Trump den Rückstand auf Clinton aufgeholt, wie muß man das einschätzen?

Clintons Absacken in den Umfragen liegt nun sicherlich an der Veröffentlichung der Ergebnisse der FBI-Untersuchung zu ihrem Email Skandal. Das Problem ist, keiner der beiden ist ein starker Kandidat, der das breite Vertrauen der Wähler hat. Da wird in den kommenden Wochen noch viel passieren. Was auffällig ist, das Clinton-Lager hält sich derzeit noch sehr mit Angriffen auf Trump zurück, der sicherlich so einige politische und geschäftliche Leichen in seinem Trump-Tower hat. Da wartet man auf Seiten Clintons bestimmt den richtigen Zeitpunkt ab, um die Bombe platzen zu lassen, um den größten politischen Schaden anzurichten. Vor kurzem habe ich mit einem republikanischen Kongressabgeordneten gesprochen, der meinte, wie kann es sein, dass wir in den USA vor die Wahl gestellt werden, einen dieser beiden Kandidaten wählen zu müssen. Das sagt schon alles. Wer Trump wählt, hasst Clinton. Wer Clinton wählt sieht in Trump den Untergang des Abendlandes. Auf beiden Seiten gibt es kaum eine große Liebe für den eigenen Kandidaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *