Audio Beitrag über Ruanda

Kind im Gefängnis von GitaramaVor ein paar Wochen war ich in Ruanda, ein unbekanntes Land auf einem – für mich – unbekannten Kontinent. Ein Land im Auf- und Umbruch. Man hat hehre Ziele, 2020 will man ein Vorzeigeland in Afrika sein. Es wird vom Singapur, vom Dubai Afrikas gesprochen. Man blickt nach vorne, doch fast täglich blickt man auch zurück. Auf 1994, auf jene Tage, die kaum mit Worten zu beschreiben sind.

In Kigali traf ich auch Eugenie Musayidire, die 2007 für ihre Versöhnungsarbeit zwischen Hutus und Tutsis mit dem Nürnberger Menschenrechtspreis ausgezeichnet wurde. Mit ihr war ich im Frauengefängnis von Gitarama.

Dazu ein Audiobeitrag:     

Die Erde bebt

Heute vor 20 Jahren wackelte die Erde in San Francisco. Unweit der Metropole war das Epizentrum. Um 17:04 Ortszeit fing das Beben an. Zu der Zeit spielten im Candlestick Park die San Francisco Giants gegen die Oakland A’s, der Berufverkehr war im vollen Gange. In nur wenigen Minuten entstand ein rund fünf Milliarden teurer Schaden. Ein Zubringer zur Bay Bridge in Oakland krachte zusammen und vergrub die Menschen unter sich, als der obere Teil der Fahrbahn auf den unteren stürzte. Nachbarn und Passanten kamen umgehend zur Hilfe, versuchten die Verunglückten zu bergen, die Überlebenden von der Fahrbahn zu bringen.

Auch die Bay  Bridge selbst war betroffen, ein Teilstück des Ostteils krachte weg….nichts ging mehr in diesen ersten Stunden nach dem 6,9 starken Beben auf der Richterskala. Und heute erinnern sich die Menschen in der Bay Area an diesen Tag vor 20 Jahren. Erinnerungen und Geschichten, Erlebnisse und Folgen werden ausgetauscht. Die Angst ist da, dass demnächst „The Big One“ kommt, das grösste vorstellbare Beben überhaupt. Mit 6,9 hatte das Loma Priete Beben nur eine mässige Kraft. Wissenschaftler gehen schon lange davon aus, dass sich unter Kalifornien unglaubliche Spannungen aufbauen, die schon bald in einem noch viel grösseren Erdbeben enden werden. Was dann passiert, kann keiner so genau sagen. Wenn man hier lebt muss man einfach vorbereitet sein…was das auch immer heissen soll.

Hier ein paar Eindrücke von damals:

YouTube Preview Image YouTube Preview Image

„Kein Mitleid für die Mehrheit“…

kmfdm…oder „Kein Mehrheit für die Mitleid“. Bekannter aber als KMFDM….(und nein, das steht nicht für „Kill Motherfucking Depeche Mode“). Dahinter steckt vor allem der aus Hamburg kommende Sascha Konietzko, und der hat wahrlich Musikgeschichte geschrieben. Mitte der 80er Jahre ging es als Kunstprojekt in Paris los, dann zog es ihn in die USA, wo er die Musikszene gehörig aufmischte. Konietzko und seine KMFDM gelten heute als Pioniere des Elektro-Metal-Industrial Sounds. Harte, treibende Beats, provokante Lyrics und schweisstreibende, lautstarke Shows.

Am heutigen Abend waren KMFDM mal wieder in San Francisco. Das erste mal, seitdem Sascha Konietzko und seine Frau und Bandkollegin Lucia Cifarelli von Seattle zurück nach Hamburg gezogen sind. Es war erneut ein Hammerkonzert. Ein Wechsel zwischen Klassikern und Songs der jüngsten CD „Blitz“.
KMFDM sind eine der wenigen deutschen, oder deutsch geleiteten Bands, die es international zu Ruhm gebracht haben und als Pioniere ihres Genres gelten. Ohne Zweifel haben sie Bands wie Oomph! oder auch Rammstein massgeblich beeinflusst (Rammstein tourte u.a. zuerst als Vorband von KMFDM durch die USA).

Der Ballsaal (!) des Grand Regency war am Abend sehr gut gefüllt und die Fans sangen auch bei den zahlreichen deutschsprachigen Songs kräftig mit („Hau Ruck“, „Tohuvabohu“, Potz Blitz!“). Ob sie es verstanden, weiss ich nicht, aber deutsche Texte sind kein Hindernis mehr in den USA. Bei KMFDM ist die deutsche Sprache sogar zu einem wesentlichen Element der Musik und des Sounds geworden. Natürlich habe ich auch mein iPhone hochgehalten, man sieht nicht viel…aber, hey, ich war da.

KMFDM auf myspace

YouTube Preview Image YouTube Preview Image

Das tut schon weh!

Ein 23jähriger sitzt nun im Gefängnis von Little Rock und wird wohl dort zum Gespött seiner Mithäftlinge werden. Was war geschehen?
Der Mann ging zu einem Privathaus und bedrohte dort mit einer Pistole bewaffnet den Hausinhaber und forderte die Herausgabe von Geld. Doch irgedwas lief schief und der Räuber nahm Reißaus. Dabei fiel ihm seine Brieftasche aus der Jacke.
Als die Polizei kam, um den Sachverhalt aufzunehmen, klingelte das Telefon. Dran war der Räuber, der von seinem Opfer die Rückgabe der Brieftasche verlangte und als Treffpunkt eine nahegelegene Tankstelle angab. Dort wartete dann schon die Polizei auf den völlig verdutzten 23jährigen. Noch Fragen???

Hauskrach bei den Schwarzeneggers

Maria ShriverDa hat Arnold aber richtig einen dicken Hals bekommen. Was muss er da sehen, seine Frau spricht beim Fahren in ein Handy, und das, obwohl es in Kalifornien schon seit letztem Jahr verboten ist. Rund 150.000 Strafzettel haben die Highway Patrol Männer und Frauen seitdem ausgestellt und nun quatscht Maria Shriver, die First Lady des Bundesstaates, ganz locker drauflos. Was soll denn das?

Die Internetseite TMZ.com hat zwei Bilder verbreitet, auf der ganz klar die Frau des Gouvernators zu sehen ist, wie sie hinterm Lenkrad sitzt und telefoniert. Geht gar nicht, meint denn auch Arnold via Twitter, das werde sofortige Konsequenzen haben. Wie die aussehen im Haus Schwarzenegger/Shriver weiss man nun nicht. Ob Maria nun 20 Dollar aus ihrer Haushaltskasse gestrichen werden oder ob sie den Betrag spenden muss oder Hausarrest oder Fernsehverbot oder was weiss ich? Diese Frage brennt nun den Kaliforniern unter den Nägeln, gibt ja sonst keine Probleme im Sonnenstaat.

Und tschüss….Twitter

Miley Cyrus, Tochter des Country Sängers Billy Ray Cyrus, ist ein Superstar in den USA. Ihre Erfolgsrolle ist die der Hannah Montana auf dem Disney Kanal, und diese Rolle hat sie berühmt gemacht. Alles was sie anpackt, wird ein Hit. Vom Schauspielern bis hin zu eigenen Songs und Tourneen.

Und nun hat Miley Twitter den Laufpass gegeben. Bislang war sie eine eifrige Twitterin, hat ihre Fans so auf dem Laufenden gehalten. Doch damit ist nun Schluss. Ein eigens produziertes Video zeigt die 16jährige, wie sie diesen Schritt begründet. Sie wolle ihre Freiheit und Privatsphäre zurück:

YouTube Preview Image

Deutsche müffeln

Ich habe es heute im Radio gehört. Deutsche müffeln und sind daher die schlechtesten Liebhaber. Eine Umfrage unter 15.000 weitgereisten Frauen ergab, dass die Schweden zu schnell, die Holländer zu grob, die Amerikaner zu dominant, die Engländer zu bequem, die Russen zu haarig, die Türken zu verschwitzt, die Schotten zu laut sind….und die Deutschen eben muffeln.

Was soll man darauf sagen…ausser, dass das nicht das erste mal ist, dass ich sowas in den USA höre. Die Deutschen haben wirklich einen schlechten Ruf in Sachen Sex. Und das gilt für beide Geschlechter, also werte Leserinnen, auch Sie sind betroffen.

Stepping into the Twilight Zone

Eine der erfolgreichsten Fernsehsendungen, und wohl auch eine der einflussreichsten überhaupt wird 50. „Twilight Zone“ war eine Mischung aus Science-Fiction, Horror, Fantasy und Mystery. Alle Shows endeten fast immer in einem unvorhersehbaren Schluss.

Rod Serling war der Begründer dieser bahnbrechenden Sendung. Rund Zweidrittel der 156 Folgen schrieb er selbst. Serling versuchte sich vor dem Sendestart 1959 an anderen Fernsehformaten, doch merkte schnell, dass die Zensur im Amerika der 50er Jahre ihm eine offene Kritik und einen offenen Umgang mit strittigen Themen nicht erlaubte. Also verlegte er viele seiner inhaltlichen, gesellschaftlichen Kommentare in die Twilight Zone Folgen. Und das mit Erfolg.

Anfangs hatte Rod Serling Schwierigkeiten die Show überhaupt an den Mann zu bringen. Einige Sender und Kritiker waren von dem Konzept einer TV-Sendung über Science-Fiction und Schauriges nicht gerade beeindruckt. Doch Serling setzte sich durch und machte mit Twilight Zone Fernsehgeschichte. Die Originalfolgen liefen von 1959 bis 1964.

YouTube Preview Image

„Was für’n Kalb“

Boomer…würde meine Mutter bei diesem Hund sagen. Wobei ein Kalb wahrscheinlich vor Boomer, einem Landseer Neufundländer, Reißaus nehmen würde. Der Vierbeiner ist sage und schreibe 2,13 Meter lang…von der nassen Schnauze bis zum wedelnden Schwanzende. Ohne weiteres kann Boomer aus der Küchenspüle trinken oder einem Autofahrer auf gleicher Höhe in die Augen starren.

Die Besitzerin Caryn Weber aus North Dakota ist davon überzeugt, dass Boomer der weltweit grösste Hund ist. Deshalb hat sie die Maße ihres dreijährigen Riesen an die Verleger des Guinness Buches der Rekorde geschickt. Mal sehen, ob es stimmt, denn im Sommer verstarb der bislang grösste Hund, eine dänische Dogge mit einer Höhe von 1,23 Metern.

Smart aber hässlich

Smart ForTwoCars.com ist eine der wichtigsten Webseiten in den USA, wenn es ums Auto geht. Nun haben sich die Schreiberlinge der Seite mal die „widerlichsten“ und „furchtbarsten“ Wagen der letzten zehn Jahre vorgenommen und in einer Top Ten Liste aufgeführt.
Und den Spitzenplatz der schlimmsten Autos nahm der Smart „ForTwo“ ein, der „keineswegs sparsam“ und „unbequem“ sei und alles andere als „Fahrvergnügen“ verbreite. Autsch!!!