Meine Million Dollar Idee

Seit Monaten regnet es in Kalifornien. Ich arbeite von zu Hause, tagtäglich bin ich bei Wind und Wetter mit meinem Hund im Wald unterwegs und klettere über umgewehte Bäume. Käthe liebt das kühle, nasse Wetter, rast mit Begeisterung durch jede Pfütze und jedes Schlammloch, buddelt unaufhaltsam hinter Erdhörnchen und Maulwürfen hinterher. Danach sieht diese Schäferhund-Husky Mischung aus wie die letzte Sau. Der Kampf geht dann am Gartenschlauch los. Doch auch ich seh‘ nach diesen Schlammspaziergängen und Kraxeleien total verdreckt aus. Meine Carhartt Hose ziehe ich nur für den Wald an, nach mehreren Tagen sieht sie sehr „rustikal“ aus, so, als ob ich im Wald kräftig geholzt hätte. Hab‘ ich nicht, aber der „Look“ passt.

Nun weiß ich allerdings, wie ich mir den „American Dream“ erfüllen kann. Vom NZ Korrespondenten zum gutverdienenden Trendsetter in Sachen Mode, denn meine verschlammten Hosen könnte ich für viel Geld verkaufen. Kein Witz, denn genau das geschieht beim Modekaufhaus Nordstrom. Für 425 Dollar kann man sich da eine versaute Buxe kaufen, vorne dreckig, hinten dreckig, so, als ob da jemand einen Hang runter gerollt ist. Die „Barracuda Straight Leg Jeans“ gibt es leider nur in der Farbe Indigo. Das Angebot richtet sich an finanzstarke Käufer, die ihre Hosen nicht selbst dreckig machen wollen, aber den „Arbeislook“ lieben. Also, das kann ich auch liefern in Größe 34/32. Wer will, kriegt die Hose auch noch mit Hundefpfotenabdrücke und ein paar Hundehaaren dazu, das kostet allerdings 50 Dollar extra. Bestellungen nur per Vorauskasse. 50 Jahre nach dem „Summer of Love“ und kurz vor dem Jubiläum des Woodstock Festivals scheint der Schlammlook wieder „in“ zu sein.

Wahlkampfpräsident Obama

Obama Rede     

Da ist er wieder. Der Wahlkämpfer Barack Obama. Locker, flockig, lächelnd und mit Charme, Witz und ganz nah. Das kann er. Das kann er richtig gut. Er redet über die Mittelschicht, über Jobs, über all das, was seine Administration gemacht hat und noch schaffen will.  Und da sind wir auch schon beim wichtigsten Wort dieser Obama Rede; will. Er will ja so viel, aber irgendwie geht nichts zusammen. Reden kann er, das muß man ihm lassen.

Barack Obama schien in den letzten Wochen ziemlich angeschlagen. Seine eigene Parteibasis und seine Wähler waren von ihm mehr als enttäuscht. Was er da lieferte, überraschte viele, das erinnerte eher an George W. Bush, als an den Friedensnobelpreisträger Obama. Nun will er wieder angreifen, den Wahlkampf für 2014 einläuten….es geht um den „American Dream“, die Mittelschicht und ja, um sein politisches Vermächtnis.

Dazu ein aktueller Audiobericht.

Happy Birthday Golden Gate Bridge

Sie steht für den American Dream, galt lange Zeit als ein modernes Weltwunder, eine Meisterleistung der Ingenieure, ist Wahrzeichen der Stadt. Die Golden Gate Bridge ist all das und mehr, gewaltiges Konstrukt aus Stahl, besungen, verfilmt, photographiert, wie keine zweite Brücke auf der Welt.

Wer nach San Francisco kommt, wird zumindest einmal über sie drüber laufen. Egal ob die Sonne scheint, es durch das Golden Gate stürmt, sich der dicke Nebel in der Bucht festsetzt oder eine kalte Regenfront vom Pazifik her einfällt, die Golden Gate Bridge ist Tag für Tag das Ausflugsziel in San Francisco.

Vor 75 Jahren, am 27. Mai, wurde die Golden Gate Brücke für den Verkehr freigegeben. Zum Jubiläum hier ein Audiobericht:

75 Jahre Golden Gate Bridge     

Happy Birthday Golden Gate Bridge

Heute vor 72 Jahren wurde die Golden Gate Bridge eröffnet, aber nur für Fussgänger. Autos durften erst einen Tag danach das Golden Gate überqueren. Der Bau der Brücke dauerte vier Jahre und kostete 35 Millionen Dollar + 37 Millionen Dollar an Zinsen, die schliesslich 1971 abbezahlt waren.

Die Golden Gate Bridge ist das Wahrzeichen an der amerikanischen Westküste. Wie die Freiheitsstatue vor New York steht sie für die Hoffnungen Millionen von Einwanderen, die nach langer Entbehrung und Reise das gelobte Land Amerika erreichten. Sie steht für Frieden, Freiheit und den „American Dream“, auch wenn man hin und wieder sehr lange auf ihr im Stau steht.