Kleiner Ameisenbär, woher kommst Du?

Im zoologischen Garten von Greenwich, Connecticut, ist man derzeit etwas sprachlos. Archie ist der Nachwuchs von Armani, einer Ameisenbärin. Natürlich freut man sich über den kleinen Bären, allerdings ist unklar, wie Armani eigentlich trächtig werden konnte. Denn seit mehr als einem halben Jahr war sie nicht mehr mit Alf, dem männlichen Ameisenbären im Zoo, zusammen. Die Schwangerschaft bei diesen Säugetieren dauert allerdings nur ein halbes Jahr. Die Gerüchteküche brodelt, ob Alf vielleicht seine intergalaktischen Fähigkeiten genutzt oder sich heimlich in das Gehege seiner Partnerin geschlichen hat. Egal, wie es auch passierte, Klein Archie ist wohlauf und, wie die Franken sagen, äußerst „goldig“.

Comic Heft für 40.000 Dollar

Ein Comicladen Besitzer aus Richmond, Virginia, hat aus Ärger über den Ausgang eines Comics die rare Nummer Eins der Serie versteigert. Knapp 40.000 Dollar erbrachte die Auktion für das erste Heft von „Archie“.

Der 67jährige Dave Luebke war darüber verärgert, dass Archie im Heft 600 Victoria einen Heiratsantrag macht und nicht, wie allseits erwartet, Betty. 99 Prozent der Leser, so Luebke, seien mit diesem Lauf der Dinge überhaupt nicht einverstanden, deshalb seine drastische Reaktion. Victor Gorelick, der verantwortliche Redakteur des Archie-Comics erklärte zwar, man solle doch erstmal abwarten, was genau passiere, doch das hielt Luebke nicht zurück. Wahrscheinlich war der fette Scheck im Austausch für das Comicheft auch ein Grund „Archie #1“ loszuwerden.