Kraftwerk wird geehrt

Eigentlich war es höchste Zeit dafür, denn kaum eine andere Band hat die moderne Musikszene so maßgeblich beeinflußt wie Kraftwerk. Die Düsseldorfer Formation wurde nun für die „Rock and Roll Hall of Fame“ nominiert, ein Gütesiegel, das überfällig war. Kraftwerk waren Pioniere ihrer Zeit. Mit Alben wie „Autobahn“ oder „Mensch-Maschine“ beeinflussten sie nicht nur die elektronische Musikszene ihrer Zeit und nach ihnen, sondern auch Musiker anderer Genres, wie Afrika Bambaataa, der als Urvater des Hip Hops gilt.

Kraftwerk ziehen ihre eigenen Bahnen im Rock Universum. Auch im Jahr 2000, als Musikjournalisten über die wichtigsten Gruppen und Musiker des 20. Jahrhunderts sprachen, wurden Kraftwerk immer wieder genannt. Ihre Experimentierfreude, ihr Umgang mit Sound und Sprache waren bahnbrechend. Die Nominierung für die „Hall of Fame“ ist also nur eine offenkundige Wertschätzung für die wichtigste deutsche Band aller Zeiten.

YouTube Preview Image

Sauf dich kostenlos ins Grab

Ein Beerdigungsinstitut in Rome, im US-Bundesstaat Georgia, hat derzeit ein interessantes Angebot für Autofahrer. Wer bis Donnerstagmittag zu ihnen kommt und erklärt, er plane an Silvester zu trinken und danach noch Auto zu fahren, bekommt im Falle eines tödlichen Unfalls ein kostenloses Begräbnis zugesprochen. Und das mit allem Pipapo, also Sarg, Grabstätte, Leichenwaschung und Limousinenüberführung. Kein schlechter Deal, oder? Einziges Problem, man hat nicht viel davon, denn man ist ja dann tot.Todesanzeige

Das Bestattungsunternehmen erklärte, mit dieser Aktion wolle man die Leute zum Nachdenken bringen. Auch nicht schlechter als die Todesanzeigen entlang deutscher Autobahnen.