Aufruhr in der Sesamstraße

Erst sollte Big Bird, alias Bibo, entlassen werden, nun steht Elmo im Rampenlicht. Kevin Clash, der seit den 80er Jahren die Fäden bei Elmo in der Hand hält, soll vor rund sieben Jahren eine „unangebrachte Beziehung“ zu einem 16jährigen Jungen gehabt haben. Der heute 23jährige ging im Juni mit dieser Beschuldigung an die Öffentlichkeit. „Sesame Workshop“ prüfte die Vorwürfe und erklärte nun, dass diese so nicht haltbar seien.

Allerdings habe Clash die Unternehmensrichtlinien verletzt, in dem er über das Internet den Kontakt gepflegt habe. Aus diesem Grund sei Kevin Clash nun erst einmal ohne Bezahlung beurlaubt worden. Wie lange wurde nicht gesagt. Auch nicht, ob Elmo sich einen neuen Sprecher und Strippenzieher suchen muß. Man, man, man, was kommt als nächstes, Krümelmonster arbeitet als Feierabend Callboy und Kermit schlägt seine Mitarbeiter?

 

Herzlichen Glückwunsch Sesamstrasse

YouTube Preview Image

Vor 40 Jahren, am 10. November 1969 konnten die jungen Fernsehzuschauer zum ersten mal die Sesamstrasse besuchen. Die Idee war, Kinder aus sozial schwachen Schichten mit einem Bildungs- und Unterhaltungsprogramm zu erreichen. Und das Konzept ging auf, nach wie vor ist die Sesamstrasse eine der beliebtesten Kindersendungen im Fernsehen. Die nun kommende 41. Saison beginnt mit Sendung 4187 und dreht sich um den Buchstaben „H“.

Die Sesamstrasse hat ihre kleinen und grossen Fans. Bibo oder „Big Bird“, wie er in den USA heisst, Krümmelmonster, Kermit, Ernie und Bert, Elmo und all die anderen haben sich über die Jahre einen festen Platz in den Herzen der Zuschauer geschaffen. Und ihre Programme, die sich um Buchstaben und Zahlen, ums Lesen und Rechnen drehen, sind durchaus erfolgreich. Noch im letzten Jahr schalteten in den USA pro Woche rund fünf Millionen Zuschauer die Sesamstrasse ein. Eine unabhängige Studie fand sogar heraus, dass Erwachsene, die mit der Sesamstrasse aufgewachsen sind besser in der Schule abgeschnitten haben, als jene, die ohne die witzigen Songs und Geschichten der lieben Monster und der berühmten Gäste auskommen mussten. Und in der Sesamstrasse geben sich alle die Klinke in die Hand. Jüngst sogar First Lady Michelle Obama, die mit Kindern Samen im Gemüsebeet pflanzte.

Man kann nur sagen, Happy Birtday Sesame Street….eine Gläschen Limonade auf noch viele weitere Jahre in der berühmten Strasse.

YouTube Preview Image YouTube Preview Image YouTube Preview Image