Die Außerirdischen sind schon lange da!

Bis hierher und nicht weiter. Das Tor zur Area 51.

Bis hierher und nicht weiter. Das Tor zur Area 51.

Ich weiß, heute ist Halloween, das Fest des Gruselns und der Masken. Dazu passend kommt diese Nachricht, die angeblich stimmen soll. Ein Video macht derzeit die Runde in den Social Networks. Eingestellt auf youtube sieht man das letzte Interview mit Boyd Bushman, einem ehemaligen Ingenieur für das Unternehmen Lockheed Martin Aeronautics Company. Auch wenn der Name wie ausgedacht klingt, Bushman gab es tatsächlich, 25 Patente sind auf seinem Namen gemeldet. Er verstarb am 7. August im Alter von 78 Jahren.

Doch zurück zu dem Video. Boyd Bushman arbeitete in seiner Funktion bei Lockheed Martin an streng geheimen Projekten für das US Militär. Dafür war Bushman in der Wüste von Nevada, in der sogenannten Area 51. Ein riesiges Areal, in der Mitte die Militärbasis, außenrum weite, offene Flächen, die vor fremden Blicken schützen sollen. Lange Zeit erklärte das Pentagon und die US Regierung, dass Area 51 gar nicht existiere. Das war der einzige Kommentar dazu. Doch klar war, die USA arbeiten in Nevada an streng geheimen Projekten, warum sonst sollten massive Gebäude inmitten der Wüste stehen, warum sonst wurden Bunkeranlagen in eine Gebirgskette gebaut. Tag für Tag und Nacht für Nacht wird Area 51 von Interessierten beobachtet. Die umfangreichste Webseite heißt Dreamland Resort, betrieben von einem Deutschen. Viele Amerikaner sind sich sicher, dass dort Aliens leben und versteckt werden.

Ingenieur Boyd Bushman wird das mit diesem Video nun erneut anfeuern. Denn er erklärt in vor laufender Kamera, was er gesehen hat: Außerirdische. Zwei Typen von ETs  seien dort untergebracht, etwa 1,60 Meter groß und durchaus freundlich. Sie hätten keine Sprache, kommunizierten durch Telepathie. Und Bushman sei da gewesen und hätte das mit eigenen Augen gesehen. Vor der Kamera zeigt er Bilder von den Außerirdischen, die er in der Area 51 gesehen haben will. Das Video auf youtube wurde erst im Oktober eingestellt, doch hat bereits fast drei Millionen Klicks. Und die Reaktion der Regierung, des Pentagons? Schweigen im Wüstensand. Also, ist doch etwas da draußen?

YouTube Preview Image