Hoppala, Herr Reiche

Was lese ich denn da: „Abgeordneter soll Stewardess attackiert haben„…und dieser Bundestagsabgeordnete soll Steffen Reiche sein. Was für eine Lachnummer ist das denn? Ich habe Steffen Reiche vor ein paar Jahren kennen gelernt, als wir in Cottbus eine Ausstellung über Bilder aus dem Todestrakt in San Quentin organisierten. Der SPD-Abgeordnete kam zwar nicht unbedingt in Siebenmeilenstiefeln in die Pötte, war aber sehr am Thema interessiert. Zum Glück halfen ihm die Leute der Cottbuser Kunstfabrik weiter, sehr engagierte Kunst- und Kulturförderer.

Und nun das, er soll einer Stewardess ein Bein gestellt haben…Ich lach mich krumm. Nein, nein, die Frau hatte sicherlich Schmerzen nach dem Fall, aber ich kann mir so gar nicht vorstellen, dass Reiche auch nur einer Fliege was antun würde, geschweige denn, eine Stewardess in Begleitung seiner Kollegen stolpern lässt.

Gratulation aus Übersee

Ich bin in der Nacht runter nach Ojai gefahren, das liegt in Südkalifornien. Als mir mein Hund heute morgen überhaupt keine Ruhe mehr gelassen hat, er mal rein und mal raus wollte, griff ich schliesslich zum iphone. Als News Junkie überfliege ich gerne und gleich am Morgen die Schlagzeilen von dem was passiert ist, während ich dahin schlummerte. Gleich poppte auch die Mail von Darrel auf, der Nürnberger in Las Vegas (Nürnberg Plus berichtete): „Alder…der clubb is fei widder aufgschiiing…:-)“.

Also, gleich auf die Nürnberger Zeitung Online und alles genau gelesen…Von daher, Gratulation von hier drüben, von uns beiden Nürnbergern im Ami-Land. Es ist einfach besser, am Wochenende die Spiele Nürnberg gegen Hamburg oder Schalke mitzuverfolgen, als über ein Match gegen Wehen zu lesen. Der Club hat einfach nichts in der 2. Bundesliga verloren. .