Es gibt schon Bekloppte!

Erst gestern bin ich wieder über die Golden Gate Bridge gefahren. Noch immer ist es faszinierend und beeindruckend über dieses monumentale Bauwerk zu fahren. 1987 bin ich das erste mal über die Brücke gelaufen, von 1996 bis 1999 regelmäßig über die „Bridge“ gejoggt und mit dem Fahrrad geheizt. Mitte der 90er Jahre war ich sogar für einen Artikel ganz oben auf dem Südtower und blickte runter auf dieses amerikanische Symbol aus Stahl. Doch auch nach all den Jahren hat sich nichts geändert. Noch immer denke ich mir jedesmal, wenn ich über die Golden Gate Bridge fahre: WOW!

Dass nicht mehr Unfälle auf der Brücke passieren verwundert, denn die Fahrspuren in beide Richtungen sind nur durch Plastikpömpel getrennt, die je nach Verkehrsaufkommen umgesetzt werden. Nun haben Vollpfosten auf vier Rädern eine sogenannte „Side Show“ vollführt. Das heißt, ein paar Fahrer halten mit ihren Wagen den Verkehr auf, während ein anderer vor ihnen „Doughnuts“ macht. Mit Vollgas und rauchenden Bremsen im Kreis drehend. Und sowas auf der Golden Gate Bridge, Zentimeter vom Gegenverkehr und der Randbegrenzung entfernt. Neben Touristen, Pendlern und nichts ahnenden Passanten. Alles wird von den blockierenden Fahrern auf Video aufgenommen und dann ins Internet gestellt. Highway Patrol und die Verantwortlichen der Brücke sind „not amused“. Sie haben schon viel erlebt, Umdrehmanöver und anhaltende Autos für die beste Fotogelegenheit, aber „Doughnuts“ noch nie. Nun versucht man herauszufinden, wer dahinter steckt.

Schon im letzten Jahr drehte eine Gruppe dieser Autochaoten „Doughnuts“ auf dem vielbefahrenen 880er direkt vor dem Oakland Coliseum, in dem die „Warriors“, die „A’s“ und die „Raiders“ spielen. Natürlich wurde auch dieses Video ein Hit online:

YouTube Preview Image

Nur in Oakland

Oakland, die Stadt in der ich lebe, hat ihren Ruf weg. Die Mordrate ist eine der höchsten im Land, die Aufklärungsquote bei Gewaltverbrechen liegt bei rund 25 Prozent, die von Einbrüchen noch darunter. Die Polizei ist so gut wie kaum noch sichtbar im Stadtgebiet, wie auch, nur noch die halbe Polizeieinheit ist im Dienst. Man schrumpft sich von Seiten der Stadt finanziell „gesund“. Und wenn was passiert in der San Francisco Bay Area, dann in Oakland.

Kein Wunder, denn auch die Kriminellen, Berufschaoten und sonstige Vollpfosten der Bay Area haben mittlerweile verstanden, dass man hier alles ungstraft tun kann. Jüngstes Beispiel die Autobahn 880, direkt vor dem Coliseum, in dem die „A’s“, die „Raiders“ und die „Golden State Warriors“ spielen. 880 ist nicht einfach so eine Nebenstrasse, es ist eine der Hauptverkehrsadern der Gegend, wie die Südwesttangente in Höhe Nürnberg-Hafen, nur eben auf acht Spuren.

Vorgestern hat dort eine Gruppe von jungen Leuten den Verkehr Richtung Süden total blockiert und dann angefangen „Doughnuts“ zu fahren. Quietschende und qualmende Reifen, Höllenspass….und nichts passierte. Nach gut einer Minute schrie jemand „5-0“, der Code für herannahende Highway Patrol Wagen. Die Rennfahrer in der aufgemotzten Familienkutsche machten sich schleunigst von dannen.

Das ganze wurde natürlich gefilmt und von einigen Beobachtern und auch Teilnehmern auf youtube gestellt. Dort kann man nun die hirnrissige Aktion sehen, die glücklicherweise zu keinen Toten oder Verletzten geführt hat. In Oakland schütteln Polizei und Stadtführung nur den Kopf. Irgendwas stimmt hier nicht, aber ändern wird sich an der Gesetzlosigkeit in naher Zukunft sicherlich nichts.

YouTube Preview Image