Amerika, Du seltsames Land

Zwei Meldungen, die so wohl nur in den USA entstehen können. Heute, am 20. Mai, ist „Be A Millionaire Day“, also, ein Tag, an dem sich Klein-Heini mal vorstellen soll, wie es wäre Millionär zu sein. Auch schön! Das darf man also am heutigen Tag, einfach mal träumen, was man mit so einer Menge Geld anfangen würde. Sei es ein Luxusauto fahren, eine Weltreise machen, in der San Francisco Bay Area ein normales Haus kaufen, Beyonce für ein Privatkonzert im eigenen Wohnzimmer buchen oder vielleicht was auf die hohe Kante für die Rente legen. Also jetzt aber mal, heute darf man das…aber nur heute.

Morgen ist dann wieder Alltag, Schluß mit lustig und der Tagträumerei. Vielleicht sollte man sich dann erst das Fitness Video von First Lady Michelle Obama ansehen. Die zeigt sich ganz unpräsidial im Trainingsoutfit, schwitzend, Gewichte stemmend und boxend. Das ganze ist eine Antwort auf eine Videobotschaft von POTUS (President of the United States) an FLOTUS (First Lady of the United States, in der er seiner Frau zu fünf Jahren „Let’s Move!“ gratuliert. „Let’s Move!“ ist Michelle Obamas Initiative zum Abspecken Amerikas, gesünder Essen und mehr Körperertüchtigung. Eben so, wie das die 51jährige in dem Video vormacht. Ich überlege gerade, wer das in der deutschen Politik so nachmachen könnte?

YouTube Preview Image YouTube Preview Image

„Hello, Twitter! It’s Barack“

„Really! Six years in, they’re finally giving me my own account“, schreibt Präsident Barack Obama. Nun also ist er auch ganz direkt auf Twitter zu finden. Und auch er bekommt nur 150 Zeichen, um über dies und das und jenes zu switchern. Sei es über die Familie, das Essen oder hochpolitische Dinge, die da so über den Schreibtisch im Oval Office gehen. Und, Barack Obama wies schon mal sicherheitshalber und im Scherz darauf hin, dass diese Tweets wohl archiviert werden. Die Frage ist, braucht man das wirklich? Muß ein amerikanischer Präsident oder eine Bundeskanzlerin auf Twitter sein, um sich so jung, dynamisch, am Puls der Zeit zu geben?

Barack Obama ist also nun dabei, auch Bill Clinton ist auf Twitter und die beiden schickten heute schon Nachrichten hin und her. Locker, flockig kamen sie daher. Was will man also mehr? Wenn es nur dabei bleiben würde, aber ich sehe schon die ersten Tweets von POTUS zu ISIS kommen.

Bill Clinton fragt, ob die Twitter Adresse POTUS (President of the United States) im Oval Office bleibt?

Bill Clinton fragt, ob die Twitter Adresse POTUS (President of the United States) im Oval Office bleibt?

Barack Obama antwortet, ob er jemanden kenne, der an FLOTUS (First Lady of the United States) interessiert sei?

Barack Obama antwortet, ob er jemanden kenne, der an FLOTUS (First Lady of the United States) interessiert sei?