Pot statt Crack

Wahlkampf mal ganz anders. In Toronto stehen im Oktober die Bürgermeisterwahlen an. Eigentlich ist das kein großes Thema für jemanden außerhalb von Toronto, wäre da nicht Rob Ford, der aktuelle OB der kanadischen Metropole. Ford ist der, der nach der Veröffentlichung von eindeutigen Fotos zugeben mußte, Crack geraucht zu haben. Auch mit Prostituierten bespaßte sich der Bürgermeister, war darüberhinaus noch in einige weitere Skandale verwickelt. Doch Rob Ford wäre nicht Rob Ford, wenn er einfach still und leise die politische Bühne verlassen würde. Nein, Rob Ford kandidiert wieder für den Chefsessel in Toronto.

Neben ihm haben sich schon 46 weitere Kandidaten aufstellen lassen. Jeder meint, er könne es besser machen als Rob Ford. Dazu gehört dann wohl nicht viel. Kanadier haben allerdings auch einen guten Sinn für Humor. Am Montag tauchte nämlich im Stadtbild von Toronto dieses Plakat hier auf: Wählt Jeff McElroy – Er verspricht als Bürgermeister nur Gras zu rauchen – kein Crack. Jeder ist besser als Rob Ford. Den Kandidaten Jeff McElroy gibt es gar nicht, aber die Botschaft ist klar, die Bürger von Toronto haben die Nase gestrichen voll von Rob Ford…ich gebe zu, schlechte Wortwahl bei diesem Politiker.