Heute schon für LoC getwittert?

Twitter ging am 21. März 2006 online und seitdem wird getwittert, was das Zeug hält. 105,8 Millionen Nutzer sind registriert, die pro Tag rund 55 Millionen Tweets rausballern. Nun wird das alles, was man so in 140 Zeichen schreiben kann, archiviert. Und nicht irgendwo. Die Library of Congress in Washington DC will alle Twitter Nachrichten für die Zukunft bewahren. TwitterAlso jeder Tweet geht nun ins Archiv. Sei er noch so wichtig oder so bescheuert, wie die Meldung, dass der Kaffee am Morgen schon wieder kalt sei, oder man nun auf der Stirn einen Pickel entdeckt habe.

Die Library of Congress will alles und Twitter freut sich wie Bolle. Biz Stone, Mitbegründer des Unternehmens, erklärte auf der Webseite: „Es ist sehr aufregend, dass Tweets Teil der Geschichte werden“. Wie das ganze in Zukunft genutzt werden soll ist noch fraglich, denn die Library of Congress ist zwar das grösste Archiv der Welt, gilt bei vielen aber auch als Schwarzes Loch. Was dort versinkt, taucht nie wieder auf. In den Weiten der Lagerhallen finden sich 142 Millionen geschichtliche Dokumente. 32 Millionen Bücher, 62 Millionen Manuskripte und die grösste Sammlung an Film- und Tonaufnahmen auf der Welt.

Nun also auch Tweets, ist doch schön, dass man seinen Namen, oder seine User ID, nun auch in der Library of Congress finden kann. Dazu passt doch gut der Song von Madsen „Du schreibst Geschichte“….jeder von uns Tweeties.

YouTube Preview Image

Rammstein machen ernst

Seit ein paar Wochen wundern sich amerikanische Rammsteinfans; was ist aus dem Forum herzeleid.com geworden. Denn dort findet man nur noch eine alte Version von 1999. Herzeleid.com war die wohl grösste und meist frequentierte Fan betriebene Webseite, die sich vor allem mit Rammstein, aber auch mit anderen deutschen Bands beschäftigte. Dort wurden News und Infos über die Band ausgetauscht, Texte und Inhalte diskutiert, es war ein Treffpunkt der riesigen nordamerikanischen Rammsteingemeinde.

Doch nun ist sie weg. Der Grund liegt bei Rammstein selbst. Ein bislang Unbekannter hatte auf You Tube einen Song des neuen Albums eingestellt „Liebe Ist Für Alle Da“. Rammstein veranlasste die umgehende Löschung des Titels, doch wohl zu spät. Auch tauchten im World Wide Web brandneue Promophotos der Band auf, die noch nicht zur Veröffentlichung freigegeben waren. Und auf Foren, wie herzeleid.com und auch die grösste europäische Fanseite  wurden Song und Bilder breit diskutiert. Doch, wie mir vom Betreiber versichert wurde, war der Song nie frei zugänglich und zum Download auf dem Forum erhältlich. Vielmehr nutzten „Fans“ das Forum, um sich über das Lied auszutauschen und sich gegenseitig „Liebe ist für alle da“ per Email zuzuschicken. Doch die Plattenfirma Universal und auch das Management verlangten die vorübergehende Schliessung, um dem ganzen Hin und Her ein Ende zu setzen.

Das Management der Band ging wohl auch einen Schritt zu weit und drohte hinter vorgehaltener Hand mit Unterlassungsklagen. rammstein-austria.com nahm umgehend alle Inhalte dazu von den Seiten, herzeleid.com stellte eine alte Version des Forums online. Die Berliner Schockrocker verstehen da keinen Spass, auch wenn die weltweite Rammsteingemeinde sehnsüchtig auf neue Songs, Infos und News wartet, und die Betreiber solcher Foren keinerlei illegale Machenschaften unterstützen und selbst riesige Fans der Band sind.

Im Oktober wollen Rammstein ihre neue Platte veröffentlichen, im August soll die erste Single Auskoppelung die Runde machen.