Eiertanz mit Barack

ObamaDie seit Wochen und Monaten mit Spannung erwartete Rede des amerikanischen Präsidenten sollte die Nation einen. Doch stattdessen spaltete sie nur noch mehr.

Hier ein Audiobericht:

Obama Rede     

Alle Achtung, Mister President!

Barack Obama kam furchtlos in die Höhle des Löwen. Nicht als Löwenbändiger (warum fällt mir hier Dieter Krebs in Sketchup ein?) wie sein Amtsvorgänger. Obama kam als Vermittler, der seinen Mann stand, doch gleichzeitig die Hand ausstreckte. Schon seit Wochen wurde sein Auftritt an der Notre Dame University heftigst diskutiert. Die Universität ist eine katholische Bildungseinrichtung, Barack Obama aber setzt sich für das Recht einer Frau auf Abtreibung ein und ist für den Ausbau der Stammzellenforschung. Und gerade diese Themen stiessen im Vorfeld bei vielen Studenten und Professoren auf Widerstand. Der Präsident wurde für die Abschiedsrede des Jahrgangs 2009 eingeladen. Obwohl der Auftritt umstritten war, Obama zog nicht zurück, sondern stellte sich den Anfeindungen.

Unter dem Applaus von 12.000 Anwesenden rief er dazu auf, die Zahl der Abtreibungen zu verringern. An einem Punkt, so der Präsident, sei man einfach anderer Meinung. Doch anstatt den Dialog zu beenden müsse man gemeinsam an dem gleichen Ziel arbeiten, das da heisst, Abtreibungen zu reduzieren. Barack Obama scheute die Kontroverse nicht, ging vielmehr so wie man es von ihm gewohnt ist, direkt in die Offensive und streckte dabei ohne jegliche Aggressionen die Hand aus….und das zeichnet ihn aus.

YouTube Preview Image