15 Dollar für einen Milliardär

Larry Ellison hat Geld. Viel Geld. Viel, viel Geld. Auf 39, 5 Milliarden Dollar wird sein Vermögen geschätzt. Damit ist er laut Forbes Liste, der fünfreichste Mann der Welt. Ellison hat sein Vermögen mit seinem Software Unternehmen Oracle gemacht. Pro Woche verdient der CEO rund 1,3 Millionen Dollar dazu. Kein schlechtes Einkommen.

Doch nun muß Larry Ellison etwas zurückschrauben, denn in dieser Woche macht er mal gerade 15 Dollar pro Tag, die ihm vom Gericht zugestanden werden. Der Superreiche wohnt in Redwood City, südlich von San Francisco. Und wie alle Amerikaner steht er auch auf der Liste der potentiellen Geschworenen. Ellison ist nun ausgewählt worden und sitzt seit Mittwoch als einer von 12 Geschworenen im Gerichtssaal von Redwood City. Der Fall über den er entscheiden muss ist „Miramontes v. James Ford Inc.“. Donald und Elisa Miramontes hatten gegen den lokalen Ford Händler geklagt, denn die Frau war auf einer Öllache vor der Werkstatt ausgerutscht. Miramontes habe durch den Unfall einen finanziellen Verlust erlitten, ganz zu schweigen vom emotionalen Stress. Und Larry Ellison muß nun mit darüber entscheiden, ob der Ford Händler da fahrlässig gewesen ist. Allerdings vergisst er darüber nicht seinen Tagesjob. In den Pausen wird er immer wieder dabei beobachtet, wie er per Handy an die Zentrale von Oracle Anweisungen durchgibt.

Amis und ihre Klagen

RichterhammerIn den USA lernt man eines sehr schnell. Hier kann man jeden und alles ver- und einklagen. Der gesunde Menschenverstand zählt da nicht, immer ist irgendein anderer für etwas schuldig.

Ein paar ausgewählte Klagen der besonderen Art hier im Audiobeitrag:

Klagen in den USA