Fleisch ist nur Fleisch, wenn „tierisches“ Fleisch drin ist

Wer sich vegetarisch oder vegan ernährt, der weiß, dass man oft belächelt wird. Man braucht Fleisch, heißt es immer wieder. Fleisch spende Kraft, Ausdauer, wichtige Spurenelemente. Und was soll das da mit dem „Veggie-Burger“ auf dem Grill, der zerfällt ja schon beim Hinschauen.

Hier drüben in den USA gab es dann noch den Tofurkey zu Thanksgiving. Gewöhnungsbedürftig im Geschmack, aber immerhin sah das traditionelle Dinner dann zumindest so aus, wie ein „normales“ Thanksgiving Festhmahl. Auch da wurde man belächelt, selbst dann, wenn die anderen am Tisch den zähen Truthahn vor ihnen durchkauten. Doch mit dem Belächeln ist es schon lange vorbei. Vegetarische und vegane Produkte holen in Geschmack und Konsistenz auf und das stößt so manchen in der amerikanischen Fleischindustrie ziemlich auf. Sie sehen sich um ihre Absatzmärkte geprellt. Nicht der Handelskrieg mit China ist das große Problem, sondern die fleischlose Alternative beim BBQ.

Die kleine Kuh auf dem Label führt zu Irritationen bei Fleischkäufern.

Deshalb gibt es in 30 US Bundesstaaten Initiativen, die es verbieten sollen, dass Fleisch, Burger, Wurst, Jerky oder Hot Dogs nur so genannt werden dürfen, wenn dafür auch wirklich ein Tier geschlachtet wurde. Arkansas, Louisiana, Mississippi, North Dakota, South Dakota, Oklahoma und Wyoming haben bereits solche Gesetze verabschiedet. In Missouri, dem ersten Bundesstaat in dem dieses fleischlose-Fleisch Gesetz umgesetzt wurde, kann das 1000 Dollar Strafe und ein Jahr Gefängnis kosten. In Mississippi heißt es im Gesetzestext, dass kein Lebensmittel in dem es nur tierische Spurenelemente gibt, es pflanzlich oder mit Insekten hergestellt wurde als Fleisch oder Fleisch Produkt deklariert werden darf.

In all diesen Bundesstaaten hat die Beef-Industrie die Gesetzestexte ausformuliert und die vor allem republikanischen Abgeordneten bedrängt, diese neuen Richtlinien zu beschließen. Ein fleischessender Cowboy könnte andernfalls im Supermarkt ja irrtümlich zum Veggie-Burger, der Tofu-Wurst oder Tofu-Hot Dog greifen. Nicht auszumalen, zu was das führen könnte. Vielleicht zu einer Stimmabgabe für Demokraten? Was den Viehzüchtern vor allem gehörig stinkt ist, dass auf Produkten wie „Beyond Meat“ eine Kuh zu sehen ist, neben der „plant based“, also auf pflanzlicher Basis steht. Das könnte Käufer irritieren, heißt es, die ja eigentlich lieber die tote Kuh kaufen wollen. Das lasse ich nun mal kommentarlos stehen, denn es scheint, man sollte nicht lesen (können), was in den Lebensmitteln so alles drin ist.

„Die Kameljagd ist verboten“

In North Dakota dürfen ein Bier und eine Brezel nicht gleichzeitig serviert werden.

In North Dakota dürfen ein Bier und eine Brezel nicht gleichzeitig serviert werden.

Traurige Nachricht für alle Großwildjäger auf USA Tour. In Arizona ist die Kameljagd gesetzlich verboten. Amerika und seine Gesetze. Immer wieder ist man erstaunt, was hier erlaubt ist und was nicht. Derzeit kursiert online eine Liste von seltsamen Gesetzen in den verschiedenen Bundesstaaten. Das reicht vom einem Halteverbot von Krokodilen in Badewannen (Arkansas) bis hin zu dem Verbot, nicht aus fliegenden Flugzeugen auszusteigen (Maine). In Minnesota müssen alle Badewannen Füße haben, in New Jersey darf man seine Suppe nicht schlürfen und in Iowa sollte man sich nicht länger als fünf Minuten küssen.

Einige Verbote und Gesetze werden sicherlich nicht mehr beachtet und verfolgt, sie stehen einfach noch in den Gesetzesbüchern. Und doch, für USA Reisende könnten sie dennoch interessant sein

 

Alabama – You may not have an ice cream cone in your back pocket at any time.

Alaska – Owners of flamingos may not let their pet into barber shops.

Arizona – Hunting camels is prohibited.

Arkansas – Alligators may not be kept in bathtubs.

California – It’s unlawful to let a dog pursue a bear or bobcat at any time.

Colorado – Tags may be ripped off of pillows and mattresses.

Connecticut – You can be stopped by the police for biking over 65 miles per hour.

Delaware – “R” rated movies shall not be shown at drive-in theaters.

Florida – It is illegal to skateboard without a license.

Georgia – It is illegal to use profanity in front of a dead body which lies in a funeral home or in a coroners office.

Hawaii –  Coins are not allowed to be placed in one’s ears.

Idaho –  Riding a merry-go-round on Sundays is considered a crime.

Illinois – Kites may not be flown within the city limits.

Indiana – “Spiteful Gossip” and “talking behind a person’s back” are illegal.

Iowa – Kisses may last for no more than five minutes.

Kansas – No one may catch fish with his bare hands.

Kentucky – One may not dye a duckling or other fowl blue and offer it for sale unless more than six are for sale at once.

Louisiana – Biting someone with your natural teeth is “simple assault,” while biting someone with your false teeth is “aggravated assault.

Maine – You may not step out of a plane in flight.

Maryland – It’s illegal to take a lion to the movies.

Massachusetts – Quakers and witches are banned

Michigan – Putt-putt golf courses must close by 1:00 AM.

Minnesota – All bathtubs must have feet.

Mississippi – Cattle rustling is punishable by hanging.

Missouri –  Minors can buy rolling paper and tobacco but not lighters.

Montana – It is a felony for a wife to open her husband’s mail.

Nebraska – Sneezing or burping is illegal during a church service.

Nevada – It is illegal to lie down on the sidewalk.

New Hampshire – You may not run machinery on Sundays.

New Jersey – You may not slurp your soup.

New Mexico – You may not carry a lunchbox down Main Street.

New York – A fine of $25 can be levied for flirting.

North Carolina – It’s against the law to sing off key.

North Dakota – Beer and pretzels can’t be served at the same time in any bar or restaurant.

Ohio– It is illegal to fish for whales on Sunday.

Oklahoma – It is illegal to wear your boots to bed.

Oregon – Drivers may not pump their own gas.

Pennsylvania – Persons convicted of felonies may not operate Bingo games.

Rhode Island – You may not sell toothpaste and a toothbrush to the same customer on a Sunday.

South Carolina – A person must be eighteen years old to play a pinball machine.

South Dakota – It is illegal to lie down and fall asleep in a cheese factory.

Tennessee – It is a crime to share your Netflix password in Tennessee.

Texas – It is illegal to milk another person’s cow.

Utah – It is illegal not to drink milk.

Vermont – All residents shall bathe every Saturday night.

Virginia – Children are not to go trick-or-treating on Halloween.

Washington – The harassing of Bigfoot, Sasquatch or other undiscovered subspecies is a felony punishable by a fine and/or imprisonment.

West Virginia – Roadkill may be taken home for supper.

Wisconsin – State Law made it illegal to serve apple pie in public restaurants without cheese.

Wyoming – You may not take a picture of a rabbit from January to April without an official permit.

Neujahr bringt Gesetzesflut

Schlappe 725 neue Gesetze kommen im neuen Jahr auf die Bürger Kaliforniens im zu. 1.1.2011 war der Stichtag. Und es ist beim Durchlesen erstaunlich, mit was sich die Abgeordnetenkammer in Sacramento alles im abgelaufenen Jahr beschäftigt hat. Hier ein paar Beispiele:

California FlagFortan dürfen Versicherungen nicht länger höhere Beträge von Männern oder Frauen für den selben Versicherungsschutz verlangen. Transfette sind nun in Fast Food Restaurants verboten. Vermieter dürfen Opfern von sexueller Gewalt nicht mehr kündigen. Es ist eine Straftat in einem „Social Network“ oder online sich als jemand anderes auszugeben. Eltern können eine hohe Geld- und eine Gefängnisstrafe bekommen, wenn ihre Kinder mehr als zehn Prozent des Schuljahres fehlen. „Food Stamps“, also die staatlichen Essensmarken für Arme, können ab jetzt auch auf den „Farmers Markets genutzt werden….die weiteren 719 neuen Gesetze für Kalifornien erspare ich Ihnen lieber mal. Da bleibt nur noch zu sagen „Happy New Year“.