Plattensammlerkönig

Wow…einfach nur wow!!! Ich habe eine ganz gute Plattensammlung über die Jahre zusammen getragen. Meine Sendungen „Radio Goethe“ und die „Country/Folk“ Show für die Lufthansa haben da zusätzlich noch einiges gebracht. Vor Jahren hatte ich mal ein Feature über den Soundsammler Gordon Skene produziert, der ein riesiges Archiv mit „Oral History“ Aufnahmen hatte. Eine phänomenale Sammlung an geschichtlichen Tönen, Reden, Ereignissen.

Und nun bin ich auf die Geschichte von Paul Mawhinney gestoßen, der die größte Plattensammlung der Welt besitzt. Rund eine Million Schallplatten und eineinhalb Millionen Singles. Ein Wahnsinn! Mawhinney ist heute 70, leidet an Diabetes und ist blind. Er würde gerne die Sammlung verkaufen, doch findet keinen Käufer, und das, obwohl rund 85 Prozent der Musik in seinem Archiv heute nicht mehr kommerziell erhältlich ist. In seiner Sammlung ist alles zu finden, von der ersten Schallplatte überhaupt zu raren und zum Teil nie veröffentlichten Sonderpressungen. Wie gerne würde ich mal in diesem Archiv stöbern…

Hier ein Filmchen über diesen Ausnahmesammler, dem Vinyl König aus Pittsburgh:

YouTube Preview Image

Von Nixon und alten Tönen

Am Wochenende war ich mal wieder in Plattenläden unterwegs, und hier gibt es noch die richtig guten Sammlerläden, in denen man das findet, nach was man sucht. „Amoeba Records“ zum Beispiel hat gleich zwei Läden in der Bay Area. Einer in Berkeley und der andere in einer einstigen Bowling Bahn auf der Haight Street in San Francisco. Und nicht weit davon entfernt ist „Recycled Records“, kleiner, aber durchaus einen Besuch wert.

Dort war ich am Wochenende und habe Regale nach historischen Aufnahmen durchsucht. Ich sammele ja alte Reden, Interviews, geschichtliche Töne. In den USA wurden solche Sachen schon früh auf Vinyl gepresst, von daher findet man immer wieder ein paar gute Platten, die in einem Top Zustand sind. Zum Teil wurden ganze Radiosendungen auf Vinyl gepresst und dann an verschiedene Sender verschickt, die diese Platten so sendeten. Alle grossen Networks, aber auch CBC oder die BBC  verschickten zum Teil so ihre Programme.

Diesmal nahm ich „The Voices of the 20th Century – narrated by Henry Fonda“, „Perspective 78 – a aural review of the year 1978“ und „The Nixon Interviews with David Frost“ mit nach Hause.

Ich liebe „Oral History“, Stimmen, die man aus dem Geschichtsunterricht kennt, mal wirklich zu hören. Oder Aufnahmen von Reportern, die Zeuge historischer Ereignisse wurden. Von solchen alten Aufnahmen war ich schon immer fasziniert. So richtig mit dem Sammeln angefangen habe ich vor etlichen Jahren, als ich in Los Angeles Gordon Skene kennenlernte. Ihn interviewte ich für einen Beitrag über ein CD-Projekt. Skene ist ein Sammler von historischen Aufnahmen, der seit über 45 Jahren Bänder, Platten, Glasplatten und sonstige Tonträger sammelt, auf denen geschichtliche Töne zu finden sind.

Für den BR hatte ich dann sogar ein fast einstündiges Feature über ihn produziert, das einen Eindruck seiner „Collection“ gibt. Wenn Sie interessiert sind und viele historische Aufnahmen hören möchten, dann lehnen Sie sich zurück und klicken hier:

Gordon Skene      

Für Interessierte an historischen Audio-Aufnahmen aus Deutschland noch ein Tipp. Das Deutsche Rundfunkarchiv hat wunderbare CDs herausgegeben, die man direkt bei dra bestellen kann.