Herbert Grönemeyer goes West

Herbert Grönemeyer is zweifellos der Superstar im deutschen Pop Zirkus. Mit seinen Balladen, seinen Hymnen und seiner Nuschelstimme hat er sich über die Jahre ganz nach oben gespielt. Seine Platten sind Eigenläufer, was er sagt wird gehört, kein Stadion im deutschsprachigen Raum ist zu groß für ihn.

An diesem Punkt in seiner Karriere braucht der Musiker Herbert Grönemeyer wohl neue Herausforderungen. Und die hat er gefunden. Einige ausgewählte Testkonzerte in den USA, die Veröffentlichung einer englischsprachigen Platte und ein bißchen Medienarbeit „overseas“ haben ihn davon überzeugt, dass er es durchaus mal hier drüben versuchen sollte.

Nun wurden die Konzertdaten für die erste Herbert Grönemeyer Clubtournee durch die USA und Kanada veröffentlicht. Am 11. September geht es in Atlanta los, am 28. September endet sie in Los Angeles.  Und wenn ich mir den Club in San Francisco ansehe, in dem das Konzert stattfinden wird, Bimbo’s, dann wird es ein beschauliches und sehr intimes Konzert werden. Also für deutsche Grönemeyer Fans wäre das ein Schmankerl, ihm mal so nahe zu kommen. Die Frage ist, ob Bono dann auch als Gast mit auf der Bühne steht.

September 11      Atlanta, GA – Buckhead Theater
September 13      Washington, DC – 9:30 Club
September 15      Philadelphia, PA – Keswick Theatre
September 16      New York, NY – Irving Plaza
September 17      Boston, MA – Wilbur Theatre
September 19      Montreal, QC – Le National
September 20      Toronto, ONT – The Opera House
September 22      Chicago, IL – Lincoln Hall
September 23      Minneapolis, MN – Cedar Cultural Center
September 25      Boulder, CO – Boulder Theater
September 27      San Francisco, CA – Bimbo’s 365 Club
September 28      Los Angeles, CA – The Fonda Theater

 

YouTube Preview Image

Grönemeyer goes USA

      Grönemeyer auf NPR

Herbert Grönemeyer will es nochmal wissen. In Deutschland gibt es für ihn wohl keine Herausforderung mehr, deshalb blickt er über den Atlantik und setzt zum großen Sprung in die USA an. Das erste englischsprachige Album wurde veröffentlicht, als Bonus  Song ein Duett mit U2s Bono, damit den Amerikanern gleich mal klar gemacht wird, dass der Musiker mit dem schwierigen Namen Herbert Grönemeyer in der Superliga der Pop- und Rockstars mitspielt. Und erste Kritiken belegen, der Mann aus Bochum kommt an.

Selten hat ein deutscher Musiker so viel Presse wie jüngst Herbert Grönemeyer bekommen. Nun wurde er sogar von National Public Radio interviewt, eine Seltenheit und gleichzeitig eine deutliche Anerkennung für einen deutschen Künstler. Das Interview ist oben im Audioplayer zu hören.