Weltuntergang verschoben

Wenn irgend jemand in der San Francisco Bay Area einen deutschen Sprecher sucht, dann ruft man erstmal beim Goethe-Institut an. Und da ich seit 1996 mit der deutschen Kultureinrichtung zusammen arbeite, wird immer mal wieder meine Telefonnummer weiter gegeben. Also habe ich über die Jahre schon bei Videoproduktionen, Dokumentationen, Firmenpräsentationen und sogar einem Independent Spielfilm (“I’m a sex addict”) stimmlich mitgearbeitet.

Eine der seltsamsten Anrufe kam im Jahr 2000 von “Family Radio”, einem christlichen Sender in Oakland, der sowohl Fernseh- wie auch Radioprogramme produziert – und das für ein weltweites Publikum. Sogar in Deutschland sind die Programme über Kurzwelle zu hören. “Family Radio” produziert die Shows in mehreren Sprachen, aufgrund der Nachfrage aus Germany, eben auch auf Deutsch…und da kam ich ins Bild. Für den Gründer und Lenker von “Family Radio”, Harold Camping, wurde ein deutscher Sprecher gesucht, der in einer Hörersendung die Antworten des Predigers einspricht.

Ich sah das damals mehr als unterhaltsame Erfahrungsbereicherung, doch schon kurz nach meinem ersten Einsatz trennten sich aufgrund philosophischer Differenzen unsere Wege.

Und nun lese ich, dass Harold Camping für Samstagabend von seinem Oakland Domizil aus den Weltuntergang ausgerufen hatte. Um 18 Uhr sollte Schluß sein. Der jüngste Tag und aus die Maus. Aber 18:01 Uhr kam und es überlebten bekannterweise mehr als nur ein paar auserwählte Christen den Samstagabend. Der 89jährige hatte sich mal wieder getäuscht. Schon für 1994 hatte er den Weltuntergang angekündigt, doch auch damals war nicht so viel geboten. Die Erde drehte sich weiter und weiter und weiter. Camping entschuldigte sich damals wie heute, es sei gar nicht so leicht, den jüngsten Tag aus den Texten der Bibel heraus zu lesen.

Ich bin mir nun nicht so sicher, ob ich in meinem Lebenslauf auch darauf hinweisen sollte, dass ich die deutsche Stimme des apokalyptischen Harold Camping war….hm, ich muß mal überlegen….