Ein Jahr Obama (Audio)

White HouseBarack Obama ist ein Jahr im Amt. Ein Jahr, das es in sich hatte: Krieg, Wirtschafskrise, Naturkatastrophen…. Was ist aus dem Hoffnungsträger geworden, der die Vereinigten Staaten und die Welt gehörig umkrempeln wollte? Dazu hier ein Audiobericht:

Ein Jahr Obama     

Yes, we can, if…

Es war das amerikanische Jahr. Wohl noch nie wurde weltweit so viel über Amerika berichtet wie 2008. Und dennoch haken die Amerikaner dieses Jahr gerne ab. Zehn volle Monate lang lieferten sich die politischen Kandidaten beider Parteien einen offenen Schlagabtausch, in dem es meistens nicht um politische Ideen und Visionen ging, sondern eher um Kleinkram, wie Obamas Anstecknadel oder Hillarys Hosenanzug. Manchmal war es nur noch lächerlich über diesen Wahlkampf zu berichten. Das einzig gute war am Ende der Wahlabend, an dem beide Kandidaten unterstrichen, um was es eigentlich gegangen war: die Zukunft Amerikas.

YouTube Preview Image

Doch 2008 war mehr als nur ein Jahr der Stimmabgabe in den USA. Überschattet wurde alles vom Verfall der Wirtschaft. Von der fast täglichen Bankrotterklärung führender Unternehmen. Banken, Investorengruppen, Versicherungen und sogar die heilige amerikanische Automobilindustrie geriet ins Wanken. Damit verbunden eine steigende Arbeitslosenzahl und die Verunsicherung, wie geht es weiter…Auch in meinem Bekanntenkreis gibt es mittlerweile ein Umdenken. Früher veränderte man sich einfach, wenn einem danach war. Amerika bot Möglichkeiten, immer und überall. Doch nun hält man krampfhaft an seinem Job fest, aus Angst vor dem totalen Fall.

Kein Wunder also, dass die Amerikaner nur zu gerne 2008 hinter sich lassen und auf das neue Jahr hoffen. Mit Barack Obama verbindet sie der Glauben an Amerika, der Wunsch, dass die kleine heile amerikansiche Welt zurück kommen wird. Doch der Ruf „Yes we can“ wird unterdessen nur noch gebetsmühlenartig hervorgepresst. Von der Überzeugung in den „American Dream“ ist da schon lange nichts mehr zu spüren.